1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Schnell den Mantel des Schweigens über das Spiel legen

Schnell den Mantel des Schweigens über das Spiel legen

Hauptsache gewonnen - so lautete das Fazit von Günter Erhardt, dem Trainer des Fußball-Oberligisten SV Röchling Völklingen , nach dem Spiel bei der Spvgg. Burgbrohl. Seine Mannschaft bekleckerte sich am vergangenen Samstag beim punktlosen Schlusslicht nicht mit Ruhm, feierte mit dem 1:0 (1:0)-Erfolg aber ihren zweiten Sieg in Serie und verbesserte sich in der Tabelle auf Position vier.

Auf dem schwer bespielbaren Rasen im Brohltal war es Nico Zimmermann, der die Weichen für Völklingen auf Sieg stellte. In der 32. Minute verwertete er eine Flanke von der rechten Seite von Julien Erhardt am zweiten Pfosten per Direktabnahme - das letztlich Goldene Tor, was primär an der schlechten Chancenverwertung der Gäste lag.

Vor der Führung hatten Dominic Altmeier und Marcel Linn große Möglichkeiten vergeben. In der zweiten Halbzeit reihten sich unter anderem Samir Louadj und Zimmermann, der einen Freistoß an die Unterkante der Latte schoss, in den Chancenwucher ein. Immerhin: Defensiv ließ der SV Röchling gegen den mit 2:29 Gegentoren in die Partie gegangene Heimelf nichts zu.

"Letztlich ist es wichtig, dass wir nicht die erste Mannschaft waren, die sich in Burgbrohl blamiert. Ich bin froh, dass wir die drei Punkte eingefahren haben, ansonsten sollte man schnell den Mantel des Schweigens über das Spiel legen", sagte Erhardt.

Bereits morgen geht es für seine Mannschaft im Saarlandpokal mit dem Spiel beim Landesligisten SC Wemmetsweiler (19 Uhr) weiter. Am Sonntag um 15 Uhr wartet das Oberliga-Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Schott Mainz.