| 00:00 Uhr

Röchling Völklingen vergrößert Abstand auf die Abstiegsränge

Völklingen. Durch den 1:0-Sieg bei der SpVgg Burgbrohl hat sich der Fußball-Oberligist SV Röchling Völklingen im Kampf um den Ligaverbleib etwas Luft verschafft. Beim Auswärtsspiel kam auch Neuzugang Said Chouaib zum Einsatz. Dieter Gräbner

Mit dem 1:0 (0:0) beim Fünftletzten SpVgg Burgbrohl hat der SV Röchling Völklingen einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib in der Fußball-Oberliga eingefahren. Völklingen trat am Samstag "mit dem letzten Hemd" an und musste kurzfristig auch Holger Klein (Bluterguss im Muskelgewebe) und Pascal Stelletta (Muskelverhärtung) ersetzen.

Auf schmierigem Rasen bestimmten die Gastgeber zunächst das Geschehen. "Sie agierten vorwiegend mit langen Bällen, diese Spielweise kommt uns nicht so entgegen", sagte Röchling-Trainer Günter Erhardt. Zwar hatte Völklingen vor der Pause eine gute Torchance durch Artur Schneider, doch er war zu unentschlossen im Abschluss. "Aber auch Burgbrohl hätte durchaus in Führung gehen können", fand Erhardt. Über ein Dutzend Eckbälle und viele Freistöße setzten die Völklinger Abwehr unter Druck, doch Torwart Sebastian Buhl avancierte zum besten Mann. "Basti hat mehrmals ganz hervorragend reagiert und uns im Spiel gehalten", lobte Erhardt.

Auch nach der Pause machte Burgbrohl Druck, jetzt aber lauerte Völklingen auf die Konter. "Ich war mir sicher, dass wir einen davon verwandeln würden", sagte Erhardt. In der 78. Minute schloss Xavier Novic einen gut vorgetragenen Konter mit dem 1:0 ab. In der Schlussphase brachte Erhardt mit Said Chouaib einen Neuzugang ins Spiel. "Said war seit Sommer ohne Verein. Da mir durch den Wegfall von Yannick Nonnweiler ein Stoßstürmer fehlt, habe ich reagieren müssen. Said hat sich bereit erklärt, uns auszuhelfen", sagte Erhardt. Den Auswärtssieg bewertete er hoch: "Das war ein wichtiger Sieg. Wir haben jetzt elf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz."