| 14:13 Uhr

Ab in die gymnasiale Oberstufe
Nun geht es um die Hochschulreife

Absolventen der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule in Ludweiler feierten gemeinsam in der Warndthalle.
Absolventen der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule in Ludweiler feierten gemeinsam in der Warndthalle. FOTO: BeckerBredel
Ludweiler. Gemeinschaftsschule in Ludweiler: 56 junge Leute haben den Übergang zur Oberstufe geschafft.

(red) Die Graf-Ludwig-Gemeinschaftschule in Ludweiler hat ihre Absolventen in der Warndthalle verabschiedet. Die Abschlussfeier der Klassen 9 fand bereits am Vormittag statt. Hier hatten laut Mitteilung der Schule von 91 Schülern fünf Schüler den Hauptschulabschluss plus und 68 junge Leute den Übergang in die Klasse 10 erreicht.


Katrin Molter, stellvertretende Schulleiterin, hatte zu ihrer Rede bei der Verabschiedung des 10er Jahrganges einen Fußball mitgebracht. „Dieser Ball ist ein Symbol, das nicht nur für die Fußball-WM, die begonnen hat, steht. Vielmehr sehe ich ihn als Symbol für diese Mannschaft hier der Schule, die bereits das Endspiel erreicht hat. Deshalb begrüße ich sie zur Siegesfeier des Turniers, in dem man als Trophäe den Mittleren Bildungsabschluss erringen konnte“, sagte Molter.

70 Schülerinnen und Schüler hätten das Finale gewonnen, das heißt, den Mittleren Bildungsabschluss erreicht. Über die Hälfte, 56 junge Menschen, hätten den Übergang in die gymnasiale Oberstufe geschafft. 42 Schülerinnen und Schüler träten in die eigene Oberstufe der Schule ein, und darauf sei man besonders stolz. Diese jungen Leute gelte es auf das nächste Turnier vorzubereiten – nämlich die allgemeine Hochschulreife. Der Spielplan stehe, und, so Molter: „Ich freue mich, sagen zu können, dass wir im nächsten Schuljahr ein Heimspiel haben. Der Unterricht findet nämlich zum dritten Mal für die Klassenstufe 11 in unserem eigenen Haus statt. Dies zeigt, dass die Gemeinschaftsschule in der Liga ganz oben mitspielt.“



In der Klasse 5 sei das Training begonnen worden: einmal am ehemaligen Standort in Emmersweiler, einmal am Standort in Ludweiler. Das Turnier sei zu Beginn dieses Schuljahres nicht einfach gewesen. Die Schülerinnen und Schüler des Standortes Emmersweiler wechselten an den Trainingsstützpunkt Ludweiler. Allerdings sei das Trainingsgelände zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertiggestellt gewesen, so dass man in der ersten Halbzeit eng zusammenrücken musste.

An die Adresse der Absolventen gerichtet, sagte Molter: „Euer Schlachtruf muss sein: lebenslanges Lernen. Egal, welchen Weg ihr einschlagt – Lehre, Fachoberschule, gymnasiale Oberstufe – ihr habt den großen Vorteil, dass ihr gelernt habt, wie man lernt, dass ihr aber auch in der Lage seid, im Team zusammenzuarbeiten. Um ein Spiel zu gewinnen, muss man Freude haben am Spielen, euch wünsche ich Freude am Lernen.“

Die Klassenbesten an der Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule waren für die 9 a Thomas Lessel, 9 b Maurice Barthel, 9 c Meik Müller, 9 d Terence James Okoro, 10 a Lena Nisius, 10 b Mustafa Rasoul, 10 c Laura Marie Kiefer.