1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Gardemädchen spielen Osterhase . . .

Gardemädchen spielen Osterhase . . .

„Eine Tradition lebt auf – Wirtegemeinschaft Völklingen auf der Kirb“, verkündet Wirtesprecher Dieter Baldauf. Es gibt ein Wirtefest. Auch Traditionsvereine wie die Kreisler lassen die Osterkirmes nicht im Regen stehen.

Aus den 5000 Euro Zuschuss für die Osterkirmes, die CDU-Ortsratsfraktionschef Uwe Steffen von der Stadt einforderte, ist bekanntlich nichts geworden. Es wird aber auch nicht so sein, dass sich die Fahrgeschäfte weitgehend einsam neun Tage lang auf einem halb leeren Platz rund ums Neue Rathaus drehen. Völklinger Vereine und Wirte wollen nun in Zusammenarbeit mit den Schaustellern und Ortsvorsteherin Monika Roth zeigen, was sie selbst draufhaben.

Zunächst einmal wird es am Samstag, 26. März, eine Eröffnungsfeier mit Musik geben. Die Marching Band zieht von ihrem Domizil in der Grundschule Bergstraße aus auf den Kirmesplatz, um dort ab 17 Uhr aufzuspielen. Anschließend sind Freifahrten angekündigt.

Die Kreisler-Karnevalisten werden zwar den ausgefallenen Rosenmontagsumzug nicht nachholen, bringen aber dennoch "Farbe in die Osterkirmes rein", berichtet Ehrenpräsident Raimund Lingstädt. Gardemädchen werden sich so am Ostersonntag und Ostermontag nachmittags in passenden Kostümen ("mit Hasenohren") unters Volk mischen und süße Überraschungen verteilen. Für diese Zeit haben auch die Schausteller Osternester-Suchen für die Kinder angesagt.

Noch ist nicht alles perfekt beim Rahmenprogramm, aber die Völklinger Wirtegemeinschaft hat sich bereits entschlossen, drei Tage lang präsent zu sein. Laut Sprecher Dieter Baldauf wird vom 1. bis 3. April ein Zelt samt Bühne in Höhe "Bit am Markt" aufgebaut. Dort wird dann unter anderem Double A aufspielen. Für Sonntag, 3. April, ist ein Kinderprogramm geplant.

Die Begegnung 1. FCS - Waldhof Mannheim am 26. März (Anpfiff 14 Uhr im Neuberger-Stadion) hat nicht direkt mit der Kirmes zu tun. Aber dann dürften auch Tausende von Fans ihren Weg durch die Stadt nehmen.