Früherer Völklinger Ortsvorsteher Arno Hübschen ist tot

30 Jahre im Amt : Früherer Völklinger Ortsvorsteher Arno Hübschen ist tot

Arno Hübschen, Jahrgang 1935 und 30 Jahre lang Ortsvorsteher in Völklingen, ist gestorben.

Nach der Gebietsreform 1974 war der Sozialdemokrat der erste Ortsvorsteher und blieb es drei Jahrzehnte. „Ich habe mich stets um ein gutes Einvernehmen über die Parteigrenzen hinweg bemüht und dabei auch viele Freunde gewonnen“, sagte Hübschen, als er sich aus der Politik zurückzog. Dem früheren Stahlwerker sind mehrere Industriedenkmäler in den Völklinger Stadtteilen zu verdanken. Den von der Schließung bedrohten Wildpark rettete der Ortsrat in den 80er Jahren mit einer Sammelaktion. Hübschen hatte auch immer ein offenes Ohr für die Vereine. Im Jahr 2006 zeichnete ihn die Landesregierung mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille für sein großes Engagement in der Kommunalpolitik aus. Er war auch Ehrenvorsitzender des SPD-Ortsvereins Röchlinghöhe. Als die Nachricht seines Todes den jetzigen stellvertretenden Ortsvorsteher Uwe Steffen (CDU) erreichte, erhoben sich alle Politiker während der Sitzung am Dienstag im Rathaus zu einer Gedenkminute für Hübschen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung