Aktion für saubere Hände macht Station in Völklinger Kita St. Paulus

Hygiene in der Kita : Händewasch-Tag begeistert kleine Völklinger

Katholische Kita St. Paulus machte mit bei Aktion für saubere Hände. Wichtigste Zutaten: Wasser, Seife – und die Zaubercreme.

Schauplatz der Aktion „Kinderhygiene – Saubere Hände“ war am Dienstag die katholische Kindertagesstätte St. Paulus in Völklingen. „Wir haben bisher nur positives Feedback bekommen“, sagte Sabine Mohr von der Firma Schott, die sich auf Arbeitsschutz, Reinigungssysteme, Betriebshygiene und Industriebedarf spezialisiert hat. Die Kita St. Paulus ist in Völklingen die zweite Völklinger Kita, in welcher der Aktionstag stattfindet. Zwanzig Jungen und Mädchen im Kindergartenalter sitzen zu Beginn in einem Kreis. und werden über das Händewaschen befragt. Auf die Frage, wann denn die Hände gewaschen werden müssen, antworteten alle Kinder nur: „Wenn sie schmutzig sind.“

Später kamen dann kluge Ergänzungen. Etwa diese: „Vor dem Essen müssen die Hände gewaschen werden.“ Und auch jene: „Nach dem Essen sind sie schmutzig.“ Und nicht zu vergessen: das Händewaschen „nach dem Gang auf die Toilette“. „Mit einer Zaubercreme demonstrieren wir den Kindern, wo sich Bakterien überall absetzen können. Dafür cremen die Kinder sich die Hände ein und sehen die Creme in dem Zauberkoffer auf ihren Händen“, sagt Hygiene-Fachwirtin Nadine Klamm.

Jedes Kind begutachtet seine Hände im Spezialkoffer unter Schwarzlicht, bevor es sich ein Spielzeug aussuchen darf. Das Kind legt es schließlich zurück in den Koffer. Weil die Creme an den Spielzeugen kleben bleibt, sehen die Kinder im Schwarzlicht, dass die Spielzeuge nun „dreckig“ sind. Denn dort könnten sich nun ja anstatt der Creme ganz viele Bakterien tummeln.

Im Anschluss bekamen die Kinder gezeigt, worauf es beim richtigen Händewaschen ankommt. Auch nach dem Waschen begutachteten sie ihre Hände wieder im Schwarzlicht. Wo noch Spuren der Creme leuchteten, waren die Hände nach wie vor nicht sauber.

„Wir wollen den Kindern zeigen, wo sie hätten besser waschen müssen und wo es bereits gut funktioniert hat“, sagte Mohr. „Ich habe mir ein Pferd in Pink ausgesucht, es trägt eine wunderschöne Krone. Jetzt ist es voller Bakterien, weil ich damit gespielt habe, ohne mir vorher die Hände zu waschen“, sagte Lilli aus Völklingen. Und die Fünfjährige ergänzte: „Mir hat der heutige Tag Spaß gemacht.“