| 20:34 Uhr

Weißes Haus nun dem Abriss geweiht
Der Bagger kommt am Nikolaustag

Hans-Werner Westermann (rechts) übergab OB Klaus Lorig die Schlüssel.
Hans-Werner Westermann (rechts) übergab OB Klaus Lorig die Schlüssel. FOTO: Stadt Völklingen / Uwe Grieger
Völklingen. Die Stadt Völklingen hat am Freitag das so genannte Weiße Haus erworben. Am Nikolaustag soll der Bagger am Gebäude Karl-Janssen-Straße 4 anrücken.

(red) Die Stadt Völklingen hat das so genannte Weiße Haus in der Karl-Janssen-Straße 4 erworben. Der Kaufvertrag über das Anwesen in direkter Nachbarschaft zum Alten Rathaus wurde am Freitagmorgen im Beisein von Oberbürgermeister Klaus Lorig und des bisherigen Eigentümers  Hans-Werner Westermann im  Notariat Britz & Ludwig in Völklingen beurkundet. Im Anschluss übergab Westermann symbolisch die Schlüssel an den Völklinger Rathauschef. Das Gebäude liegt im direkten Umfeld des ehemaligen Kaufhofgeländes, das nun vor einer Neubebauung steht.


Wie Stadt-Pressesprecher Uwe Grieger mitteilte, soll der Abbruch noch bis zum Jahresende erfolgen. Derzeit sei geplant,  bereits am Nikolaustag, 6. Dezember, zu beginnen. In Zusammenarbeit mit Westermann seien bereits im Vorfeld erste Vorbereitungen getroffen worden.

Der Stadtrat hatte am 26. Oktober  den Grunderwerb und den Abriss des Gebäudes beschlossen. Vorausgegangen waren langwierige Verhandlungen mit dem Eigentümer. Beim Haus Karl-Janssen-Straße 4 handelt es sich um den letzten Grunderwerb im Bereich des früheren Kaufhof-Areals.



Das Grundstück befindet sich auf der Fläche des (geplanten) Platzes zwischen dem Modepark und dem Alten Rathaus. Die Planung für die Gestaltung dieser rund 3000 Quadratmeter großen Fläche wird einschließlich Finanzierungs-, Förderungs- und Genehmigungsphase im kommenden Jahr erfolgen, damit, so Grieger,  der Platz bis zur Fertigstellung des Einzelhandelszentrums, die für Herbst 2019 geplant ist, gebaut werden könne. Die bauliche Gestaltung des geplanten Modeparks soll in der Sitzung des Stadtrats-Ausschusses für Innenstadtentwicklung am 12. Dezember präsentiert werden. Anschließend werden die Baupläne laut Grieger auch der Öffentlichkeit  vorgestellt.