Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:34 Uhr

Konzert
Advent und Reformation: Völklinger Konzert

Das Konzert-Plakat, gestaltet von Vera Spreuer (Agentur Augentrick, Völklingen), zeigt ein Kirchenfenster der Heidstocker Erlöserkirche, das György Lehocky gestaltet hat.
Das Konzert-Plakat, gestaltet von Vera Spreuer (Agentur Augentrick, Völklingen), zeigt ein Kirchenfenster der Heidstocker Erlöserkirche, das György Lehocky gestaltet hat. FOTO: Horst Heyl
Völklingen. Am 2. Advent – also am kommenden Sonntag, 10. Dezember, 18 Uhr – präsentiert der Freundeskreis für Musik in der Versöhnungskirche sein nächstes Konzert in der Völklinger Versöhnungskirche (Poststraße 48). Adventsmusik im Reformationsgedenkjahr ist zu hören, Motto „Nun. Ad-vent. Re-formation“ – das meint: „Jetzt. An-kunft. Er-neuerung.“ Im Zentrum  des Programms, das durch Lesungen wie eine Messe gegliedert wird, steht die Begegnung von Luthers Reformationslied „Nun freut euch, lieben Christen g‘mein“ mit seinem Adventslied „Nun komm, der Heiden Heiland“ in Bearbeitungen von damals bis heute. Es erklingen Werke von Franz Tunder, Johann Sebastian Bach, Heinrich von Herzogenberg, Jean Sibelius, Heinrich Kaminski, Carl Orff und Johannes Weyrauch. Im Mittelpunkt steht Bach, den krönenden Abschluss bildet Herzogenbergs sechsstimmige Lied-Vertonung.

Solisten sind die Frankfurter Sopranistin Miriam Adorf, die Saarbrücker Mezzosopranistin Claudia Kemmerer und der Heidelberger Tenor Thomas Dorn. Sie werden begleitet vom Chor der Versöhnungskirche und dem Orchester Con Affetto, dem Mitglieder der Akademie für Alte Musik im Saarland angehören. Horst Heyl, Pfarrer im Ruhestand, übernimmt die Lesungen. Die Leitung hat Haus-Organist Lutz Gillmann. 

Der Eintritt kostet 10/7 Euro.