1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Holzernte: Saarforst warnt Waldbesucher vor leichtsinnigem Tun

Holzernte: Saarforst warnt Waldbesucher vor leichtsinnigem Tun

Im Zuge der Holzernte kommt es ab dem heutigen Donnerstag für Waldbesucher zu Behinderungen auf den Waldwegen im Bereich Hexentanzplatz in Richtung Im Flürchen/Altes Forsthaus Scheidt . Das teilt der Saarforst Landesbetrieb (LfS) mit.

Wegen des steilen Geländes erfolgen die Arbeiten mit einem Seilkran. Das bedeutet, dass über den gesamten Hang ein dickes Seil gespannt wird. Die gefällten Bäume werden frei schwebend an dem Seil bis zum oberen Weg gezogen. Durch diese Arbeitstechnik wird laut LfS der Waldboden erheblich entlastet, da der Einsatz schwerer Maschinen entfällt. Weiterhin schone die Technik die Waldwege, Quellgebiete, Feuchtbiotope und Felsvorsprünge, unter denen Fledermäuse leben.

Die Maßnahme sei notwendig, um besagten Waldteil, der jahrelang nicht bewirtschaftet worden sei, zu stabilisieren. Seltenen lichtbedürftigen Baumarten werde dadurch Raum geschaffen, so dass diese optimiert wachsen und sich etablieren können. Dies trage wesentlich zur Erhaltung der Artenvielfalt bei.

Saarforst appelliert an alle Waldbesucher, aus Sicherheitsgründen die Absperrungen unbedingt einzuhalten und den Beschilderungen oder gegebenenfalls den Anweisungen der Mitarbeiter vor Ort zu folgen. Ortskundige Waldbesucher werden gebeten, den oben genannten Bereich weiträumig zu umgehen. Durch den Betrieb des Seilkrans geht, durch möglicherweise herabfallende Äste oder Baumteile, ein erhebliches Gefahrenpotenzial aus. Die Maßnahmen werden voraussichtlich bis Ende Februar dauern.