Saarbrücker Serenaden-Konzerte starten mit Ensemble Octopus

Auftakt der Konzertreihe : Serenadenkonzerte beginnen am 1. Juni

Die beliebte Konzertreihe „Serenade“ des Saarbrücker Kulturamtes im Innenhof der Stadtgalerie startet in diesem Jahr am Samstag, 1. Juni. Bei der achten Ausgabe dürfen sich Musikliebhaber auf sechs sommerliche Konzertabende freuen.

Die Serenadenkonzerte wollen einerseits an die Tradition anspruchsvoller „Platzkonzerte“ anknüpfen und andererseits das schöne architektonische Ensemble des Richard-Wenzel-Platzes, wie der Innenhof der Stadtgalerie offiziell heißt, in Erinnerung bringen.

Die Konzerte finden traditionell samstags abends statt. Die Termine im Juni und Juli beginnen jeweils um 18.30 Uhr, die beiden letzten Konzerte im August um 20 Uhr beziehungsweise um 17.30 Uhr. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Bei Regen finden sie unter den Arkaden statt.

Das Ensemble „Octopus“ eröffnet am Samstag, 1. Juni, die Konzertreihe. Das Bläseroktett aus Mitgliedern der Deutschen Radiophilharmonie interpretiert diesmal unter anderem Auszüge aus der Oper „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das „TrioLézard“ musiziert am Samstag, 15. Juni, am Samstag, 22. Juni, findet ein „böhmischer Abend“ mit dem „Ensemble∞“ (Ensemble Unendlich) zum Thema „tschechische Spätromantik“ statt.

Der „MännerKammerChor Ensemble 85“ gibt am Samstag, 6. Juli, Jagdlieder zum Besten. Jazzig wird es am Samstag, 17. August, um 20 Uhr mit dem fünfköpfigen „Modern Chamber Ensemble“. Zum Abschluss der Serenadenkonzert-Reihe spielt ein Nonett am Samstag, 24. August, bereits ab 17.30 Uhr, die Serenade Nr. 1 D-Dur op. 11 von Johannes Brahms.
www.saarbruecken.de/serenade

Mehr von Saarbrücker Zeitung