Photovoltaik: Verbraucherzentrale berät Interessenten

Saarbrücken. Photovoltaik-Anlagen gelten als umweltfreundliche Stromerzeuger. Doch wer sich dafür interessiert, muss etliches bedenken. Die Energieberater der Verbraucherzentrale bieten dafür ihren Rat an. Denn im boomenden Solarmarkt gebe es schwarze Schafe, "die mit unseriösen Angeboten Kunden gewinnen wollen". So werde mit unrealistisch hohen Solarerträgen geworben

Saarbrücken. Photovoltaik-Anlagen gelten als umweltfreundliche Stromerzeuger. Doch wer sich dafür interessiert, muss etliches bedenken. Die Energieberater der Verbraucherzentrale bieten dafür ihren Rat an. Denn im boomenden Solarmarkt gebe es schwarze Schafe, "die mit unseriösen Angeboten Kunden gewinnen wollen". So werde mit unrealistisch hohen Solarerträgen geworben. Oder dubiose Anbieter würden zunächst wichtige Teile verschweigen, für die der Käufer später kräftig draufzahlt. Die Energieberater empfehlen, mehrere Angebote zu vergleichen. Dafür müssten Firmenvertreter sich auf jeden Fall die Gegebenheiten vor Ort ansehen. Das Angebot müsse wesentliche Komponenten wie Module, Wechselrichter, Kabel und Montagematerial detailliert aufführen. Weitere wichtige Punkte im Angebot seien Garantien, Lieferbedingungen sowie Zahlungsmodalitäten. Die Faustregel der Verbraucherzentrale lautet: "Eine Anzahlung von 30 Prozent kurz vor Lieferung ist akzeptabel. Aber bei Vorauskasse des gesamten Kaufpreises oder des größten Teils der Summe lange vor Liefertermin ist Vorsicht geboten".Diese und viele weitere Hinweise geben die Experten der Verbraucherzentrale in Beratungsgesprächen. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich. red Terminvereinbarung: Verbraucherzentrale im Saarbrücker Haus der Beratung, Trierer Straße 22, Telefon (06 81) 5 00 89 15 oder 50 08 90.