Heinitzer Kinder versuchten sich als kleine Bergleute

. Im Neunkircher Stadtteil Heinitz ist der Bergbau noch allenthalben sichtbar.

Um die Erinnerung an die Ursprünge der kleinen Siedlung wach zu halten, engagiert sich der Heinitzer Bürger Frank Lorschiedter gern. Unlängst zog er die Bergmannskluft über und zeigte den Kindern der Tageseinrichtung Heinitz, wie und wo früher die Bergleute Kohlen abbauten. "Manche Kinder kennen Geschichten rund um die Grube, andere nicht. Umso wichtiger ist es, den Kleinen zu erklären, welche Bedeutung Heinitz früher hatte und unter welchen Bedingungen die Menschen hier gelebt und gearbeitet haben," so Lorschiedter. Für die Kinder war es besonders spannend, sie suchten auf der Halde nach Kohle und Versteinerungen.