Schrottautos nerven Spaziergänger

Wenn Schrottautos wild abgestellt werden, ist das ein Ärgernis – auch in der Maybach und am Westschacht. Hier muss die Stadtverwaltung aktiv werden, wofür aber genaue Regelungen gelten. Diese wurde eingehalten, heißt es aus dem Friedrichsthaler Rathaus.

Obwohl Schrott wieder hoch gehandelt wird, mehren sich die Beschwerden über illegal entsorgte Fahrzeuge. War im letzten Jahr der Parkplatz am Westschacht betroffen, so ist es jetzt der Mitfahrerparkplatz in der Maybach. Das schreibt SZ-Leser-Reporter Günter Hofmann, Naturschutzbeauftragter der Stadt, per E-Mail.

Spaziergänger meldeten Hofmann (nach dessen Worten gegenüber der SZ), dass seit drei Wochen ein Schrottfahrzeug in der Maybach ohne Nummerschilder vor sich hinrostet und keiner kümmert sich. Drei Wochen seien ja noch keine Zeit, denn der am Westschacht abgestellte Pkw trug einen roten Button mit dem Datum von 2012. Erst nachdem sich Anwohner beschwert hatten, dass das Fahrzeug immer noch dort steht, ist es dann entsorgt worden, so Hofmann.

Die Stadtverwaltung gab gestern gegenüber der SZ eine Stellungnahme ab. Demnach sind Beamte der Polizeiinspektion Sulzbach auf den am Maybacher Mitfahrerparkplatz abgestellten Pkw während einer allgemeinen Streifenfahrt aufmerksam geworden. Die Ortspolizeibehörde wurde per Fax unterrichtet. Noch am selben Tag wurde das betreffende Kfz mit einer roten Plakette versehen, die Frist zur Entfernung läuft bis zum 18. Juli, wie die Friedrichsthaler Stadtpressestelle gestern weiter mitteilte. Vorher bestehe in dem gegebenen Fall keine Möglichkeit für die Verwaltung, das Fahrzeug zu entfernen. Der Vorwurf des SZ-Leser-Reporters Günter Hofmann, dass sich keiner kümmere, entspreche also nicht den Tatsachen.

In den Hinweisen von Hofmann werde zudem von einem Vorgang am Westschacht gesprochen. Dort habe ein abgestellter Pkw einen roten Button von 2012 getragen - "es gibt jedoch keinen Vorgang, der mit diesem Datum übereinstimmt. Es muss von einem Schreibfehler (in der weitergeleiteten E-Mail Hofmanns, Anm. d. Red.) ausgegangen werden. Es handelt sich um einen Vorgang aus dem Jahr 2013", so die Stadtverwaltung gestern weiter. Die Feststellung über das abgestellte Fahrzeug erfolgte am 9. Oktober 2013, die Plakette wurde angebracht, die Frist lief am 10. November ab, die Entfernung erfolgte am 11. November 2013, so die Stellungnahme aus dem Rathaus abschließend.

Den Hinweis für diesen Artikel bekamen wir von Günter Hofmann aus Friedrichsthal . Für Sprachnachrichten aufs Band nutzen Sie die Telefonnummer (06 81) 5 95 98 00, oder schicken Sie alles an unsere E-Mail-Adresse: leser-reporter@sol.de oder unser Onlineformular unter www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter