Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

CDU fordert ein Park-and-Ride-Konzept

Saarbrücken. Die CDU-Stadtratsfraktion fordert die Stadtverwaltung auf, „eine Analyse geeigneter Parkhäuser im Privatbesitz und auch städtischer Flächen vorzulegen, die als Parkplätze vor den Toren der Stadt ausgebaut und mit Bus oder Saarbahn an die Innenstadt angebunden werden könnten“. Ziel müsse es sein, vorhandenen Parkraum am Wochenende als Park-and-Ride-Plätze zu öffnen und die Menschen mit dem Bus oder der Saarbahn in die Innenstadt zu bringen. red

"Es muss eine Alternative zum teuren Parkraum in Saarbrücken geschaffen werden, damit Saarbrücken für auswärtige Besucher attraktiver wird", erklärt der CDU-Stadtverordnete Alexander Keßler. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz solle Gespräche mit den Eigentümern führen, "um ein umfassendes Park-and-Ride-Konzept zu erstellen". Als Beispiele nennt Keßler die Parkhäuser an der Uni und das Parkhaus der Deutschen Rentenversicherung.