1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

"Face to Face": Ein Schauspieler, ein Zuschauer in Burbach

Neues Kulturformat : Von Angesicht zu Angesicht mit Künstlerin und Künstler

„Face to face“, eine neue Veranstaltungsform im Kultur- und Lesetreff Burbach, will aus den Corona-Regeln das Beste machen.

Man kann nicht oft genug betonen, wie stark die Kultur unter Corona leidet. Wenn diese Seuche irgendwann hoffentlich bekämpft sein wird, dürfte auf dem Schlachtfeld so mancher Kulturclub und so manches Künstler-Ensemble zurückbleiben.

Und doch: Sogar inmitten dieses kulturellen Desasters gibt es etwas Gutes. Corona hat nämlich auch neue und reizvolle Kunstformate hervorgebracht. Eines davon kann man ab Oktober im Kultur- und Lesetreff in Burbach erleben.

„Face To Face“ heißt dieses neue Format, das bis Dezember einen Kunstgenuss der besonderen Art ermöglichen will. Allein mit einem Künstler oder einer Künstlerin begibt sich hier der Theater-Gast zehn Minuten lang in eine außergewöhnliche Zweierbeziehung.

Je nach Wahl und zu verschiedenen Terminen können das eine Schauspielerin oder ein Schauspieler, eine Pianistin, ein Geiger oder eine Harfenistin sein. Er oder sie geht mit dem „Publikum“ für kurze Zeit eine künstlerische Zweierbeziehung ein: Ein literarischer Text wird vorgelesen oder man lauscht einem kurzen Musikstück.

Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler sind: Peter Tiefenbrunner (Text) am 11. Oktober, Marina Kavtaradze (Piano) am 25. Oktober, Barbara Scheck (Text) am 1. November, Wolfgang Wehner (Geige) am 8. November,
Verena Jochum (Harfe) am 22. November und Birgit Giokas (Text) am 6. Dezember.

Alle Veranstaltungen beginnen jeweils sonntags um 17 Uhr und erfolgen im Zehn-Minuten-Takt – unterbrochen durch Pausen nach Vorgaben der Coronaregeln. Die künstlerischen Zweierbeziehungen finden im Kultur- und Lesetreff in Burbach statt, nur Marina Kavtaradze (Piano) trifft man im Theater im Viertel am Landwehrplatz.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Anmeldung und individuelle Terminvergabe erfolgen telefonisch oder per Mail im Kultur- und Lesetreff Burbach, Burbacher Markt 9, Tel. (06 81) 7 55 94 44 oder (06 81) 7 53 58 92 oder per E-Mail: kultur-und-lesetreff.burbach@saarbruecken.de.