3. Fußball-Liga Vor dem Spiel FCS gegen Halle – so bereitet sich die Polizei in Saarbrücken darauf vor

Saarbrücken · Zum Halbfinal-Spiel im DFB-Pokal gegen 1. FC Kaiserslautern riegelte die Polizei zahlreiche Straßen und Wege ab. Am Samstag trifft im Ludwigspark der 1. FC Saarbrücken nun auf den Halleschen FC. Worauf sich dann Autofahrer und Fußgänger einstellen müssen.

 Auch zur Viertelfinal-Begegnung 1. FC Saarbrücken gegen Borussia Mönchengladbach riegelt die Polizei den Ludwigskreisel wegen des FCS-Fanmarsches im März ab.

Auch zur Viertelfinal-Begegnung 1. FC Saarbrücken gegen Borussia Mönchengladbach riegelt die Polizei den Ludwigskreisel wegen des FCS-Fanmarsches im März ab.

Foto: dpa/Laszlo Pinter

Insbesondere um rivalisierende Fans der jeweiligen Mannschaften vor, während und nach Fußball-Spielen auseinanderzuhalten, setzt die Polizei regelmäßig auf gesonderte Regeln im Umfeld der Austragungsorte. So auch in Saarbrücken. Hier steht am Wochenende die nächste Begegnung an. Und im Vorfeld bereiten sich die Beamten erneut darauf vor.

Polizei bereitet Teilsperrung zur Partie FCS gegen Hallescher vor

Während die Ermittler vor der Halbfinal-Partie zum DFB-Pokal FCS gegen den 1. FC Kaiserslautern Anfang April mit vereinten Kräften auch aus anderen Bundesländern möglichen Ausschreitungen vorbeugten, scheint die Polizei an das bevorstehende Drittliga-Spiel deutlich gelassener heranzugehen. Denn die Sperrungen halten sich im Vergleich zu vorher deutlich im Rahmen.

1. FC Saarbrücken: Die Geschichte des Ludwigsparkstadions in Bildern
76 Bilder

Das Ludwigsparkstadion in den Jahrzehnten

76 Bilder
Foto: BeckerBredel

Zwar müssen sich Autofahrer ebenfalls auf Einschränkungen bereits vor dem Anpfiff am Samstag, 27. April, um 14 Uhr, einstellen, wenn FCS und Hallescher im Ludwigspark-Stadion in der dritten Fußball-Liga aufeinandertreffen. Doch zu kompletten Straßensperrungen wie zuletzt bei FCS gegen FCK soll es dabei nicht kommen. Das kündigt ein Sprecher der Polizei in Saarbrücken an.

Darauf müssen sich Autofahrer im Umfeld des Ludwigspark-Stadions einstellen

Als ausreichend gilt demnach, die am Ludwigspark vorbeiführende Camphauser Straße als Verbindung zwischen Innenstadt und A623 nur teilweise abzuriegeln. Stehen üblicherweise in beiden Richtungen zwei Spuren bereit, soll es an diesem Tag jeweils nur eine Fahrbahn sein.

Außerdem sperrt die Polizei Parkplätze nahe des Stadions ab. Hier können folglich Besucher ihre Wagen nicht abstellen. Das betreffe auch das Gelände der benachbarten Saarlandhalle. Ausweichmöglichkeiten ins nahe Wohngebiet Rodenhof gebe es wie sonst bei Fußballspielen ebenfalls nicht. Hier gelte währenddessen eine Anwohnerparkzone.

Fußball-Spiel in Saarbrücken: Rat der Polizei zur An- und Abreise

Aufgrund dieser veränderten Verkehrssituation rät ein Polizeisprecher dazu, mit Bus und Bahn anzureisen. Dies solle schon zeitig geschehen, heißt es dazu weiter.

Ungeachtet dieser einschränkenden Verkehrsmaßnahmen setze die Polizei alles daran, Fan-Gruppen der jeweiligen Clubs voneinander getrennt zu halten. All dies gelte der Sicherheit im Zusammenhang mit dem Spiel im Stadion.

Zuletzt sorgte Feuer im Ludwigspark-Stadion für Aufsehen

Wie schon zuvor will die Polizei insbesondere vor der Partie und nach dem Abpfiff eine Drohne mit Kamera über dem Gebiet einsetzen. Das Landespolizeipräsidium wolle sich so einen Überblick über die Gesamtlage verschaffen, begründen die Beamten. Dabei soll verzichtet werden, das Fluggerät über Menschengruppen kreisen zu lassen.

Zum Vergleich: Weitreichende Sperrungen hatte die saarländische Polizei für das Pokalspiel in Saarbrücken gegen den 1. FC Kaiserslautern angeordnet. Unter anderem war dazu die Camphauser Straße komplett dicht. Fans wurden über separate Wege zum Stadion und wieder zurück geleitet. Ausschreitungen seien ausgeblieben. Allerdings sorgte kurzfristig ein Brand unter einer Tribüne im Stadion für Aufregung. Die Feuerwehr musste Unrat löschen, der mutmaßlich angesteckt worden war.

(hgn)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort