1. Saarland
  2. Saarbrücken

Regionalverband Saarbrücken verkauft den „Schlosshonig“ seiner Bienen

Süße Leckerei aus Saarbrücken : Regionalverband verkauft „Schlosshonig“

Rund zwei Zentner schwer ist die Ernte, ermöglicht von rund 200 000 „ehrenamtlichen Mitarbeitenden“.

Ab sofort können Touristen sowie Einheimische wieder „Schlosshonig“ erwerben. Die 250-Gramm-Gläser sind in der Tourist Info im Saarbrücker Schloss erhältlich. In diesem Jahr haben die geflügelten „ehrenamtlichen Mitarbeitenden“ des Regionalverbandes (RV) rund 100 Kilogramm Frühjahrshonig produziert. Das ist nach Angaben der RV-Pressestelle ein Rekord, der womöglich mit den Einschränkungen während der Corona-Krise zu tun hatte.

Weniger Verkehr, weniger Abgase und weniger Lärm hätten für weniger Stress bei Tieren und Pflanzen gesorgt. Wegen der in diesem Jahr ausgeprägten Blüte des Weiß- und Schwarzdorns habe der „Schlosshonig“ einen besonders malzig-aromatischen Geschmack, abgerundet durch die Aromen der Robinie und der Rosskastanie.

In einigen Wochen kommt  die Sommerernte als  ein zweiter Schwung „Schlosshonig“ in den Verkauf. Die mittlerweile vier Völker bestehen aus rund 200 000 Bienen. Damit haben die Bienenstöcke des Regionalverbandes mehr Einwohner als die Landeshauptstadt.

Anfang Mai 2017 wurde das erste Bienenvolk auf Initiative des Regionalverbandes in den Garten hinter dem am Schlossplatz liegenden Erbprinzenpalais gebracht. Dort sind zum Beispiel die Räume des Schulverwaltungsamtes untergebracht.

Eigentümer der Bienen ist der Fachbereich Zoologie von Professor Uli Müller an der Universität des Saarlandes. Susanne Meuser, Biologin an der Universität des Saarlandes, betreut die Bienenvölker. Meuser produziert auch den Honig für den Regionalverband.

Die Tourist Info Saarbrücker Schloss hat folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage: 10 bis 18 Uhr