1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

Spvgg. Quierschied mit Benefiz-Aktion für Verein "Bürger helfen Bürgern"

Fußball-Saarlandliga : Plötzlich stehen die Mitspieler vor der Tür

Sie haben drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Samuel Ikas und Johannes Reichrath vom Fußball-Saarlandligisten Spvgg. Quierschied haben sich mit einer Fahrradtour fit gehalten, ihre Mannschaftskameraden besucht – und Spenden für einen guten Zweck gesammelt.

In Corona-Zeiten fällt nicht nur vielen Fußballspielern die Decke auf den Kopf. Das Training, die Spiele und das Zusammensitzen mit Mannschaftskameraden und Freunden im Clubheim entfallen. Der 26-jährige Samuel Ikas und der zwei Jahre jüngere Johannes Reichrath vom Fußball-Saarlandligisten Spvgg. Quierschied kamen auf eine Idee, die ihnen Abwechslung, sportliche Betätigung sowie legalen Kontakt zu ihren Mitspielern verschaffte. Und einem guten Zweck diente.

„Ich habe Samuel bei Whatsapp geschrieben, dass wir mal wieder was zusammen machen müssen“, berichtet der in Rentrisch lebende Reichrath. „So kam dann zunächst die Idee zu einer Fahrradtour. Dann die Idee, Mitspieler zu besuchen. Und schließlich der Gedanke, das mit einer Spendenaktion zu verbinden.“ Die beiden besorgten sich Adressen  ihrer Mannschaftskameraden und Vereinsverantwortlichen. Dann erstellten sie den „Reiseplan“ für zwei Touren quer durchs Saarland. An zwei Samstagen machten sie sich auf die Reise.

Bei ihren Mitspielern angekommen, machten sie mit ihnen ein Quiz rund um den Verein und seine Spieler. „Wir haben beispielsweise gefragt, wer die wenigsten Trainingseinheiten hat. Oder wer die meisten Gelben Karten kassiert hat“, erzählt Ikas. Die richtigen Antworten will der in Saarbrücken lebende IT-Berater nicht preisgeben. „Ich denke, dass wäre denjenigen nicht so recht“, sagt er augenzwinkernd.

Gaben die Mannschaftskollegen falsche Antworten, wurde eine Spende fällig. Das Geld mussten die Akteure in eine Stubbi-Bierflasche stecken. Diese Art der Sammelbox wählten Ikas und Reichrath aber nicht aus, weil die Spieler der Spvgg. Quierschied ab und zu gern mal ein Bier trinken, sondern aus einem anderen Grund. „Da passen keine Münzen rein, sondern nur Scheine“, verrät Ikas grinsend. „Die meisten haben ihre Summe dann auch deswegen aufgerundet.“

Der Inhalt der Stubbi-Flasche wurde durch einen Beitrag aus der Mannschaftskasse auf 500 Euro erhöht. Eine weitere Zugabe eines Vereinsmitglieds brachte noch einmal 100 Euro – und somit einen Gesamtbetrag von 600 Euro. Lehramts-Student Reichrath sagt: „Das ist weit mehr, als wir erwartet hätten. Wir sind eigentlich vor der Aktion von etwa 200 Euro ausgegangen.“

Insgesamt legte das Duo der Spvgg. Quierschied an den zwei Tagen der Aktion etwas mehr als 200 Kilometer sowie 2300 Höhenmeter zurück. Die erste Tour führte die beiden Sportler überwiegend durchs östliche Saarland. Die zweite ging bis in den Landkreis Neunkirchen. „Die weiteste Anfahrt hatten wir zu Manuel Niebergall, der in Homburg wohnt. Und zu Fabian Gessner nach Stennweiler“, berichtet Ikas. „Es war zwar anstrengend, aber es hat auch richtig viel Spaß gemacht“, fügt Reichrath hinzu. „Wir hatten tolles Wetter und waren den ganzen Tag unterwegs. Nur der Hintern hat einem danach vom Sattel doch ganz schön weh getan“, ergänzt der 24-Jährige – und lacht.

Reichrath und Ikas, die ein im Internet zu sehendes Video über ihre Aktion gedreht haben, entschieden sich dazu, einem Aufruf von Quierschieds Bürgermeisters Lutz Maurer zu folgen und das Geld an den örtlichen Verein „Bürger helfen Bürgern“ zu spenden. Am Mittwoch wurden die 600 Euro vor dem Rathaus übergeben. „Die Idee ist wirklich klasse und zeugt von Kreativität auch jenseits des Fußball-Platzes“, lobt Maurer das Engagement der beiden Akteure der Spvgg. Quierschied.

„Seit wir Mitte März einen Spendenaufruf gestartet hatten, sind über 6000 Euro zusammengekommen“, freut sich Maurer mit Blick auf die Aktion „Bürger helfen Bürgern“. Der Bürgermeister hat Ideen, was mit dem Geld passieren könnte: „Die Vereinssatzung sieht vor, unverschuldet in Not geratene Menschen aus der Gemeinde Quierschied zu unterstützen. Dazu gehören derzeit auch Gastronomen und Gewerbetreibende, die von der aktuellen Lage in besonderem Maße betroffen sind. Diese Personen müssen sich nur bei der Gemeinde melden, alles Weitere klärt dann der Vereinsvorstand.“

Wer für „Bürger helfen Bürgern“ spenden will, findet die Bankverbindung auf der Internetseite der Sportvereinigung Quierschied.

www.spvgg-quierschied.de