| 21:34 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Spvgg. Quierschied meldet nicht für die Oberliga

Will mit seinem Club in der Saarlandliga bleiben: Kai Berrang.
Will mit seinem Club in der Saarlandliga bleiben: Kai Berrang. FOTO: Andreas Schlichter
Quierschied. Die Spvgg. Quierschied hat darauf verzichtet, eine Bewerbung für die kommende Oberliga-Saison beim Fußball-Regionalverband Südwest einzureichen. Darauf hatten sich die Verantwortlichen des Saarlandligisten am Dienstag im Rahmen einer internen Sitzung verständigt. Von David Benedyczuk


„Unser Verzicht hat primär sportliche Gründe. Der unbeständige Rückrundenverlauf und unsere Ausrichtung hinsichtlich der neuen Saison, für die wir vor allem junge Spieler verpflichtet haben, führen uns zur Einschätzung, dass ein Schritt in die Oberliga einfach zu früh käme“, erklärt Quierschieds sportlicher Leiter Kai Berrang. Er nannte als Vergleich den FV Eppelborn, der nach dem Oberliga-Aufstieg im vergangenen Jahr nun „mit einer gestandenen und sogar noch verstärkten Mannschaft“ sofort wieder den Gang in die Saarlandliga antreten muss. „Das zeigt uns, wie schwer es generell ist, in der Oberliga zu bestehen. Unser primäres Ziel lautet, uns nach einigen Aufstiegen in der jüngeren Vergangenheit erst mal zu festigen und zu etablieren. Die Saarlandliga ist dazu die attraktivste Möglichkeit“, sagt Berrang, der in nötigen Umstrukturierungen im Jugendbereich einen weiteren Verzichtsgrund nannte: „Wir müssten aus unserer SG in der Jugend eine JFG machen. Das wäre für ein Jahr Oberliga zu viel Aufwand.“

Die Spvgg. Quierschied rückte am Montag durch den 4:1-Sieg bei der SG Lebach-Landsweiler als Tabellenfünfter bis auf zwei Zähler an Borussia Neunkirchen heran, das als Zweiter direkt aufsteigen würde, weil Spitzenreiter TuS Herrensohr ebenfalls auf den Oberliga -Aufstieg verzichten würde. An diesem Sonntag empfangen die Quierschieder um 15.30 Uhr den Tabellennelften SV Elversberg II.