| 20:09 Uhr

Saarlandliga-Topspiel
Die Freundschaft ruht für 90 Minuten

Neunkirchens Trainer Björn Klos (links) und Quierschieds sportlicher Leiter Kai Berrang stammen beide aus Bildstock und haben dort gemeinsam in der Jugend gespielt. An diesem Sonntag kämpfen ihre Vereine im Saarlandliga-Topspiel um Platz zwei.
Neunkirchens Trainer Björn Klos (links) und Quierschieds sportlicher Leiter Kai Berrang stammen beide aus Bildstock und haben dort gemeinsam in der Jugend gespielt. An diesem Sonntag kämpfen ihre Vereine im Saarlandliga-Topspiel um Platz zwei. FOTO: Wieck / Thomas Wieck
Quierschied. Das Saarlandliga-Topspiel zwischen Quierschied und Neunkirchen ist auch das Duell zweier Jugendfreunde: Björn Klos und Kai Berrang. Von David Benedyczuk

Wenn die Spvgg. Quierschied an diesem Sonntag um 15.30 Uhr Borussia Neunkirchen empfängt, dann steht das Topspiel in der Fußball-Saarlandliga auch im Zeichen des Duells zweier langjähriger Freunde. „Wir stammen beide aus Bildstock, haben dort von der F- bis zur B-Jugend zusammengespielt, ehe Björn zur SV Elversberg gegangen ist und ich zu Neunkirchen gewechselt bin. Der Kontakt ist danach nie abgerissen. Wir sind gute Freunde“, sagt Quierschieds sportlicher Leiter Kai Berrang zur Beziehung zu Björn Klos. Der ist seit dem vergangenen September Trainer beim Ex-Club von Berrang.


Berrang spielte in Neunkirchen unter Trainer Jens Kiefer, der den Torwart in der B- und A-Jugend sowie später in der Verbandsliga-Reserve betreute. „Als ich dort spielte, sah es bei der Borussia noch rosiger aus. Die Erste war in der Regionalliga. Die Jugendmannschaften waren alle in hohen Klassen. Ich habe durch meine Zeit dort große Sympathien für die Borussia – außer am Sonntag“, sagt der 33-Jährige.

Im Topspiel geht es für die Spvgg. Quierschied um den Verbleib im Aufstiegsrennen. Als Dritter haben die Quierschieder mit 39 Punkten einen weniger als der Tabellenzweite Neunkirchen. Spitzenreiter SV Auersmacher hat 42 Zähler. Der Lauf, den Oberliga-Absteiger Neunkirchen ab dem neunten Spieltag unter seinem 34 Jahre alten Trainer Klos hinlegte, hält im neuen Jahr an: Nach dem 2:0-Sieg gegen die Sportfreunde Köllerbach und dem 1:0-Erfolg gegen den TuS Herrensohr kletterte die Borussia bis auf Rang zwei.



„Es lief ganz wie erhofft. Nach den beiden Siegen sind wir auf Tuchfühlung zur Spitze. Ich habe generell das Gefühl, dass die Mannschaft voll intakt ist. In Quierschied und danach gegen Auersmacher geht es nun um die nächsten ‚Big Points’. In Quierschied ist es unangenehm. Aber wir fahren dorthin, um zu gewinnen“, sagt Klos nach zehn Siegen aus 13 unbesiegten Spielen selbstbewusst. Er lobt die Gastgeber: „Ich habe Riesenrespekt, was dort passiert. Man darf nicht vergessen: Hätte mein Ex-Verein DJK Bildstock nicht aus der Saarlandliga zurückgezogen, wären die Quierschieder vergangene Saison abgestiegen. Jetzt haben sie sich super entwickelt. Pascal Bauer leistet da ganze Arbeit.“

Vom Gegner gibt es das Lob postwendend zurück. „Neunkirchen ist die Elf der Stunde. Was sich dort nach dem Fehlstart getan hat, verdient allen Respekt“, sagt Berrang. Die Borussia hatte unter Klos‘ Vorgänger Tobias Grimm in acht Spielen nur sieben Punkte geholt. Berrang ist trotzdem voller Zuversicht: „Wir wollen die Serie der Borussia beenden, ganz klar. Es ist unser erstes Heimspiel des Jahres – und am Franzenhaus ist alles drin. Bei uns ist jeder heiß drauf, die Borussia zu schlagen.“

Zum Aufstieg äußert sich Quierschieds sportlicher Leiter moderater als der Gegner, der die direkte Oberliga-Rückkehr als Ziel formuliert hat. „Wenn wir in vier, fünf Spielen noch Chancen haben, werden wir das besprechen. Wir wissen, was dann zu tun ist“, sagt Berrang, der Gerüchte, wonach Klos vor der Runde auch in Quierschied Trainer-Kandidat war, dementiert: „Das wäre wegen der Freundschaft zu Björn vielleicht naheliegend gewesen. Konkrete Gespräche gab es aber nicht.“

Im Topspiel bei der Spvgg. Quierschied kehrt Borussia Neunkirchens Kapitän Yannick Bach erstmals nach seiner Knieverletzung ins Aufgebot zurück. „Er wird im Kader stehen. Auch wenn Yannick ein Jahr kein Fußball gespielt hat, wird er je nach Spielsituation vielleicht zur Option“, sagt Trainer Björn Klos.

Saarlandpokal , 5.Runde : Titelverteidiger und Drittligist 1.FC Saarbrücken (orange) spielt am 29.10.2013 bei der Spvgg. Quierschied (weiß) auf dem Sportplatz am Franzenhaus in Quierschied . Im Bild Quierschieds Torhüter Kai Berrang .

Copyright: Andreas Schlichter 
Foto ist honorarpflichtig! ( + Belegexemplar )
Saarlandpokal , 5.Runde : Titelverteidiger und Drittligist 1.FC Saarbrücken (orange) spielt am 29.10.2013 bei der Spvgg. Quierschied (weiß) auf dem Sportplatz am Franzenhaus in Quierschied . Im Bild Quierschieds Torhüter Kai Berrang . Copyright: Andreas Schlichter Foto ist honorarpflichtig! ( + Belegexemplar ) FOTO: Andreas Schlichter