| 20:13 Uhr

Grundschule Fischbach-Göttelborn
22 Tablets erleichtern Grundschülern ihr Lernen

In der ersten Reihe sitzt Bürgermeister Lutz Maurer neben der Grundschülerin Tabea. Hinter ihnen steht Schulleiterin Margret Frank.
In der ersten Reihe sitzt Bürgermeister Lutz Maurer neben der Grundschülerin Tabea. Hinter ihnen steht Schulleiterin Margret Frank. FOTO: Sebastian Zenner / Gemeinde Quierschied
Fischbach-Göttelborn. Engagement zahlt sich aus. Diese Erfahrung machen gerade die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Fischbach-Göttelborn. Im Rahmen der sogenannten pro Saarland-Gala, die das Illinger Unternehmen „proWIN international“ ausrichtete, wurde die Grundschule für ihr Schulpatenschafts-Projekt mit dem College Mwanga in Goma (Kongo) mit stolzen 10.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Schulleiterin Margret Frank engagiert sich zusammen mit Dr. Harald Cronauer von der DHC-Stiftung (Dir Hilft Christus) für das Schulpatenschafts-Projekt.

Ein Teil dieser Summe wurde wie von Schulleiterin Margret Frank angekündigt für unterschiedliche Projekte und Kurse (zum Beispiel Konfliktprävention und Französisch) für alle Klassen, aber insbesondere auch für die Ausstattung der 3. und 4. Klassen mit modernen Kommunikationsmitteln verwendet. Bürgermeister Lutz Maurer besuchte vor kurzem die Klasse 4.2 in Göttelborn und machte sich selbst ein Bild von den insgesamt 22 neuen Tablet-PCs und ihren Nutzern, wie die Gemeindepressestelle mitteilt.


„Das hätte mir zu meiner Grundschulzeit auch gefallen“, ist sich Maurer sicher. Er weiß: „Der Reiz der Technik und die Fülle an Lern-Programmen fördern den Spaß und damit die Motivation am Lernen. Es ist erstaunlich, wie geschickt die Kinder mit den modernen Medien umgehen.“ Speziell für den Schulgebrauch programmierte Software erleichtere den Zugang zu Informationen und bereite den Schülerinnen und Schülern Freude am Lernen.

Das begeistert auch Schulleiterin Margret Frank. Außerdem freut sie sich zusammen mit den Kindern darüber, „dass durch unser Preisgeld der proWin-Aktion und der Unterstützung der Gemeinde unsere Schule nach und nach in die Lage versetzt wird, neue Methoden des Französisch-Spracherwerbs mit Hilfe der Tablets zu erproben, Gewaltpräventionskurse zu finanzieren und Projekte zur Unterstützung unserer Partnerschule durchzuführen“.