So macht Skifahren Spaß

Heusweiler/Warth. Mit einer gesunden Gesichtsfarbe und bestens gelaunt sind die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Schiller-Schule Heusweiler von ihrem einwöchigen Skikurs im österreichischen Warth zurückgekehrt. Das Wetter war prima im Oberen Lechtal: Fünf Tage lang schien die Märzsonne vom strahlend blauen Himmel

Heusweiler/Warth. Mit einer gesunden Gesichtsfarbe und bestens gelaunt sind die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Schiller-Schule Heusweiler von ihrem einwöchigen Skikurs im österreichischen Warth zurückgekehrt. Das Wetter war prima im Oberen Lechtal: Fünf Tage lang schien die Märzsonne vom strahlend blauen Himmel. "Eine Traumkulisse also, dazu meterhoher, durch Pistenraupen 'g´führig' gemachter Schnee und eine Unterkunft, die keine Wünsche offen ließ", heißt es in einem Bericht der Schule. So hatten die Schüler und Lehrer einwandfreie Bedingungen bei ihren Skikursen.Es gab drei Kurse für Skianfänger, einen für Fortgeschrittene und einen Kurs für Snowboard-Anfänger. "Während die besseren Skifahrer ab dem ersten Tag das ganze Skigebiet erkundeten und stolz auch schwierige Pisten bewältigten, konnten die Anfänger schon nach einem Tag am Übungshang Lifte fahren, um dann in sonniger Höhe lange blaue, später auch rote Abfahrten zu genießen", - blau markiert sind die einfacheren, rot markiert schwerere Abfahrten.

Auch abseits der Piste ging es ums Thema Schnee: Am Abend standen "Lawinenkunde", "Natur-Umwelt" und "FIS-Regeln" auf dem Stundenplan. Die FIS-Regeln sind die Verhaltensregeln des Internationalen Ski-Verbandes (FIS = Fédération Internationale de Ski) für Skifahrer und Snowboarder. Die Tage boten zudem viele Spiele, Wanderungen, den Bau von Riesenschneemännern und einen Rodelabend. Als weiteren Pluspunkt schildert die Schule: "Auch für die begleitenden Lehrer und Lehrerinnen war der Skikurs ein voller Erfolg, denn sie trafen auf hoch motivierte Schüler, die enorme Lernfortschritte machten und stets bereit waren, sich gegenseitig zu helfen. Logisch, dass alle davon schwärmen und im nächsten Jahr wieder fahren wollen." red