SF Köllerbach beim Masters-Turnier in Losheim auf Rang vier

Qualifikation zum Hallenmasters : Nonnweiler ist Köllerbachs Pechvogel

Fußball-Saarlandligist SF Köllerbach hat beim Qualifikationsturnier des SV Losheim zum Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes den vierten Platz belegt. In der Masters-Tabelle steht die Mannschaft von Trainer Robin Vogtland nach 21 von 45 Turnieren auf Rang acht.

Der SV Auersmacher belegt als Siebter den letzten Qualifikationsplatz. Der Ligakonkurrent hat 0,75 Punkte mehr Köllerbach.

Verbandsligist Losheim hat am späten Mittwochabend den eigenen Mc-Donalds-Cup (56 Wertungspunkte) in der Dr.-Röder-Halle gewonnen. Im Endspiel setzten sich die Gastgeber mit 4:1 gegen den Landesligisten FSG Schmelz-Limbach durch. „Wir waren vielleicht nicht die fußballerisch beste Mannschaft des Turniers. Das war Köllerbach. Aber wir waren taktisch bärenstark und wollten den Sieg am meisten“, sagt Losheims Spielertrainer Nico Lalla. Seine Mannschaft hatte sich im Halbfinale in einem Siebenmeter-Drama mit 11:10 gegen Köllerbach durchgesetzt. Yannick Nonnweiler war Köllerbachs Pechvogel. Er schoss seinen Strafstoß an die Latte.

In der zweiten Begegnung der Vorschlussrunde bezwang Schmelz-Limbach den Verbandsligisten FC Brotdorf mit 3:2. Brotdorf siegte im Spiel um Platz drei dank eines Dreierpacks von Tayfun Külekci mit 3:2 gegen Köllerbach.

Mehr von Saarbrücker Zeitung