| 19:13 Uhr

Püttlingen/Miercurea
Hilfe für Waisen in Rumänien

 Monika Längler (links, halb verdeckt) und Mitarbeiter des Waisenhauses in Miercurea/Ciuc in Rumänien beim Entladen der Hilfsgüter, die von der Reservistenkameradschaft Püttlingen gesammelt wurden.
Monika Längler (links, halb verdeckt) und Mitarbeiter des Waisenhauses in Miercurea/Ciuc in Rumänien beim Entladen der Hilfsgüter, die von der Reservistenkameradschaft Püttlingen gesammelt wurden. FOTO: Bernd Längler
Püttlingen/Miercurea. Püttlinger Reservisten sammelten haltbare Lebensmittel. – Ausladen bei minus 10 Grad.

Lebensmittel, Schuhe und Geld für ein Waisenhaus in Rumänien: Bei ihrem letzten Hilfstransport des Jahres 2018 brachte die Reservistenkameradschaft (RK) Püttlingen wieder wichtige Hilfe für das rumänische Waisenhaus der Csibész-Stiftung in Miercurea/Ciuc. Der RK-Vorsitzende Bernd Längler und seine Ehefrau Monika Längler hatten sich wieder im Transporter auf den Weg gemacht und überbrachten 1,8 Tonnen haltbare Lebensmittel, 200 Paar neue Schuhe sowie einen Geldbetrag in Höhe von 2000 Euro an die Leitung des Hauses. Für den Hilfstransport waren ein entsprechendes Fahrzeug und auch ein Anhänger erforderlich, die von hilfsbereiten Firmeninhabern aus dem Köllertal zur Verfügung gestellt wurden.


Die Temperaturen vor Ort waren eisig. Wie Bernd Längler berichtet, war aber der Empfang am Waisenhaus trotz der Temperatur von minus 10 Grad herzlich und auch sehr emotional. Schon einige Wochen zuvor hatten die ehemaligen Püttlinger Bundeswehrsoldaten 4,5 Tonnen Lebensmitteln gesammelt und in das Waisenhaus gebracht, so dass die RK Püttlingen in diesem Herbst und Winter insgesamt mehr als sechs Tonnen Lebensmittel nach Miercurea geschickt hat.