| 20:04 Uhr

Nach langer Durststrecke
Püttlinger Handballerinnen siegen vor heimischer Kulisse

Püttlingen. Die Handballerinen des HSV Püttlingen haben nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie in der RPS-Oberliga endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern können. Am Sonntag besiegte der HSV vor 60 Zuschauern im Püttlinger Trimm-Treff das Tabellenschlusslicht TV Engers mit 35:23 (14:11). Von Philipp Semmler

„Wir haben uns den Frust der letzten Woche von der Seele geworfen. Das hat endlich mal wieder Spaß gemacht“, jubelte Hans Werner Müller, der das Team gemeinsam mit seiner Tochter Karoline Bittern trainiert. Ein Sonderlob gab es vom Übungsleiter für Lea Helle: „Sie hat sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff super gespielt.“  Helle war auch mit sieben Treffen gemeinsam mit Teamkollegin Dominika Tvrdonova beste Torschützin ihres Teams.


Durch den klaren Sieg kletterte Püttlingen vom zwölften auf den elften Tabellenplatz. An Ostermontag steht für den HSV nun das Pokal-Finalturnier an (ausführlicher Bericht folgt). In der Liga ist das Team nächstes Mal am 27. April um 18 Uhr im Einsatz. Dann spielt Püttlingen beim Tabellenvorletzten VTV Mundenheim. Der Verein aus dem Ludwigshafener Stadtteil hat zwei Punkte weniger als der HSV.