1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

"Der Lemmes - Das Saarland hat ein Geheimnis"

"Der Lemmes - Das Saarland hat ein Geheimnis"

Riegelsberg. Regional-Krimis aus dem Saarland gibt es viele - aber ein Regional-Fantasyroman, das ist neu: Mit "Der Lemmes - Das Saarland hat ein Geheimnis" von Marco Reuther ist im UlrichBurger-Verlag gerade der "weltweit erste Saarland-Fantasyroman" erschienen, heißt es in der Ankündigung. Jeder Saarländer kennt den Spruch "Du bist wohl vom Lemmes gepickt?", wenn er eine leichte bis mittelschwere Dummheit begangen oder sich verrückt benommen hat. Aber kein Mensch wusste bisher, wer oder was der Lemmes eigentlich ist. Genau das will der Roman enthüllen, in dem man erfährt: Die Lemmes gibt es tatsächlich. Doch es gibt auch, verborgen in der saarländischen Geschichte, ein dunkles Geheimnis, das die Lemmes umgibt, und so braucht ein Lemmes in unseren Tagen die Hilfe von ein paar mutigen Menschen, um zu überleben...Die erste Autorenlesung ist am Freitag, 28. März, 19 Uhr, in der "Kemenate" in Riegelsberg (Saarbrücker Straße 44).

Riegelsberg. Regional-Krimis aus dem Saarland gibt es viele - aber ein Regional-Fantasyroman, das ist neu: Mit "Der Lemmes - Das Saarland hat ein Geheimnis" von Marco Reuther ist im UlrichBurger-Verlag gerade der "weltweit erste Saarland-Fantasyroman" erschienen, heißt es in der Ankündigung. Jeder Saarländer kennt den Spruch "Du bist wohl vom Lemmes gepickt?", wenn er eine leichte bis mittelschwere Dummheit begangen oder sich verrückt benommen hat. Aber kein Mensch wusste bisher, wer oder was der Lemmes eigentlich ist. Genau das will der Roman enthüllen, in dem man erfährt: Die Lemmes gibt es tatsächlich. Doch es gibt auch, verborgen in der saarländischen Geschichte, ein dunkles Geheimnis, das die Lemmes umgibt, und so braucht ein Lemmes in unseren Tagen die Hilfe von ein paar mutigen Menschen, um zu überleben...Die erste Autorenlesung ist am Freitag, 28. März, 19 Uhr, in der "Kemenate" in Riegelsberg (Saarbrücker Straße 44).

Mit im Boot ist das Folk-Trio "Last Order" mit einem stimmungsvollen und flotten Repertoire von traditioneller Pub-Musik über irische und englische Popsongs (The Corrs, The Beatles, R.E.M.) bis hin zu Singer-Songwritern wie Derek Webb, Eva Cassidy und anderen.

Ebenfalls dabei ist der französische Zeichner Christophe Tupinier aus Homburg, der einige Zeichnungen zum Roman beisteuerte. Wo der Roman spielt, kann man auf der eigens entwickelten Homepage auch anhand historischer Fotos nachverfolgen.

www.der-lemmes.de

www.last-order-folkmusic.de

 Zwei Trios (von links): Zeichner Christophe Tupinier, der Lemmes, Autor Marco Reuther und "Last Order". Fotos: Thorsten Wolf/Last Order
Zwei Trios (von links): Zeichner Christophe Tupinier, der Lemmes, Autor Marco Reuther und "Last Order". Fotos: Thorsten Wolf/Last Order

www.die-kemenate.com