| 16:58 Uhr

Da lachten auch die "Pfälzer der Püttlinger"

Detlev Schönauer trat in Püttlingen auf. Foto: Heike Kolling-Krumm
Detlev Schönauer trat in Püttlingen auf. Foto: Heike Kolling-Krumm
Püttlingen. Was haben die Volkshochschule Püttlingen und Detlev Schönauer, Kabarettist aus Riegelsberg, gemeinsam? Beide sind sehr gern zu Gast im Bahnhof Püttlingen. Die einen, um eine Vielzahl der 110 Veranstaltungen, die im kommenden Sommersemester auf zahlreiche Teilnehmer warten, in den Räumen des Kulturforums Köllertal anzubieten.Der andere, um endlich mal wieder zu einem der wichtigsten Auftrittsorte in seiner gut 20-jährigen Karriere zurückzukehren. "Ich freue mich, dass Detlev Schönauer nach einer langen Unterbrechung endlich mal wieder in Püttlingen auftritt", erklärte Heike Kolling-Krumm, Geschäftsführerin des Kulturforums, am Freitagabend kurz vor dem Auftritt des Kabarettisten. Der war, entgegen seiner Überzeugung, an seinen alten Wirkungskreis gekommen, "denn wer fährt schon freiwillig nach Püttlingen, da wird man an den Hauptstraßen überall geblitzt". Zum ersten Mal gastierte er 1994 in den ehemaligen Wartesälen des Bahnhofs. Die wurden schnell zu klein, Gastgeber Jacques zog ins Pfarrheim St .Sebastian um. Von SZ-Mitarbeiterin Carolin Merkel

Püttlingen. Was haben die Volkshochschule Püttlingen und Detlev Schönauer, Kabarettist aus Riegelsberg, gemeinsam? Beide sind sehr gern zu Gast im Bahnhof Püttlingen. Die einen, um eine Vielzahl der 110 Veranstaltungen, die im kommenden Sommersemester auf zahlreiche Teilnehmer warten, in den Räumen des Kulturforums Köllertal anzubieten.Der andere, um endlich mal wieder zu einem der wichtigsten Auftrittsorte in seiner gut 20-jährigen Karriere zurückzukehren. "Ich freue mich, dass Detlev Schönauer nach einer langen Unterbrechung endlich mal wieder in Püttlingen auftritt", erklärte Heike Kolling-Krumm, Geschäftsführerin des Kulturforums, am Freitagabend kurz vor dem Auftritt des Kabarettisten. Der war, entgegen seiner Überzeugung, an seinen alten Wirkungskreis gekommen, "denn wer fährt schon freiwillig nach Püttlingen, da wird man an den Hauptstraßen überall geblitzt". Zum ersten Mal gastierte er 1994 in den ehemaligen Wartesälen des Bahnhofs. Die wurden schnell zu klein, Gastgeber Jacques zog ins Pfarrheim St .Sebastian um.


Am Freitag feierte er schließlich in der Stückguthalle ein überaus gelungenes Comeback. Aber nicht nur Jacques, auch Alfred Backes war in Püttlingen zu Gast, um vor ausverkauftem Haus dem Publikum so richtig einzuheizen. Applaus gab es dabei auch von den Köllerbachern, die Schönauer kurzerhand als "Pfälzer der Püttlinger" bezeichnete. Altbewährte Geschichten um den Saarländer am Schwenkergrill oder das legendäre "Hasengespräch" kamen bei den Gästen ebenso gut an wie Aktuelles aus Fernsehen und Politik. So riet er allen Männern, die keine Frau finden, einfach Gummistiefel anzuziehen und bei "Bauer sucht Frau" mitzumachen. "Und wenn einem die Frau nicht mehr gefällt, dann tauscht man sie bei Frauentausch einfach um", scherzte er. Nicht fehlen durfte der Blick auf Angela Merkels Mundwinkel, die er Dank Foto-Shop ganz einfach nach oben drehte.

Richtig gut im Amt ist für ihn Ursula von der Leyen als Verteidigungsministerin. "Wer sieben Kinder bändigen kann, der hat auch keine Angst vorm Taliban", reimte er. Viel Beifall gab es vom begeisterten Publikum, darunter auch Michael Müller, Leiter der VHS Püttlingen.

Er dankte dem Kulturforum für seine Gastfreundschaft, gab einen kurzen Einblick in das umfangreiche Programm aus Kursen, Studienfahrten und Exkursionen. Viele interessierte Teilnehmer wünschte Roland König, ehrenamtlicher Beigeordneter des Regionalverbandes, der Volkshochschule für das kommende Semester.