| 17:12 Uhr

Neue Heimat auf der "Insel der Götter"

Stefan und Maria Dörr auf Heimatbesuch in ihrem Haus in Wahlschied. Nächsten Mittwoch reisen sie wieder in ihre neue Heimat Bali. Dort haben sie ein Hotel aufgebaut. Foto: Andreas Engel
Stefan und Maria Dörr auf Heimatbesuch in ihrem Haus in Wahlschied. Nächsten Mittwoch reisen sie wieder in ihre neue Heimat Bali. Dort haben sie ein Hotel aufgebaut. Foto: Andreas Engel
Wahlschied. Für manche Menschen wird es immer ein Traum bleiben. Andere sind in der Lage, aus welchen Gründen auch immer, Träume zu verwirklichen. Zum Beispiel den Traum vom Auswandern und Leben in paradiesähnlichen Ländern. Maria und Stefan Dörr aus Wahlschied haben sich den Traum erfüllt. Das Ehepaar - sie 1957 geboren, er 1959 - hat alles hinter sich gelassen, und lebt seit vier Jahren auf der indonesischen Insel Bali. Dort leiten sie ihr eigenes Hotel-Resort.Früher betrieben die beiden ein Unternehmen mit Namen "Lebenstraum - Feng Shui". Auf der Basis der östlichen Erkenntnistheorie entwarfen sie Häuser, Einrichtungen und Lebenskonzepte und verkauften allerlei Feng-Shui-Untensilien. Im Rahmen ihrer Tätigkeit damals, bevor die große Entscheidung fiel, auszuwandern, hatte das Paar aus Wahlschied Möbel aus Bali im Sortiment, wunderschönes Kunsthandwerk aus edlem Tropenholz. Von SZ-Mitarbeiter Andreas Engel

Wahlschied. Für manche Menschen wird es immer ein Traum bleiben. Andere sind in der Lage, aus welchen Gründen auch immer, Träume zu verwirklichen. Zum Beispiel den Traum vom Auswandern und Leben in paradiesähnlichen Ländern. Maria und Stefan Dörr aus Wahlschied haben sich den Traum erfüllt. Das Ehepaar - sie 1957 geboren, er 1959 - hat alles hinter sich gelassen, und lebt seit vier Jahren auf der indonesischen Insel Bali. Dort leiten sie ihr eigenes Hotel-Resort.Früher betrieben die beiden ein Unternehmen mit Namen "Lebenstraum - Feng Shui". Auf der Basis der östlichen Erkenntnistheorie entwarfen sie Häuser, Einrichtungen und Lebenskonzepte und verkauften allerlei Feng-Shui-Untensilien. Im Rahmen ihrer Tätigkeit damals, bevor die große Entscheidung fiel, auszuwandern, hatte das Paar aus Wahlschied Möbel aus Bali im Sortiment, wunderschönes Kunsthandwerk aus edlem Tropenholz.


"Zu der Zeit reisten wir regelmäßig auf die Insel Bali, um für unser Geschäft Möbel zu kaufen", berichtet Stefan Dörr. 2004 schließlich war es um beide geschehen, die Entscheidung, ein völlig neues Leben am anderen Ende der Welt zu beginnen, war getroffen. Bis alle Formalitäten erledigt waren, vergingen noch einmal vier Jahre. In der Zwischenzeit war auch klar, dass die Söhne Sebastian (27) und Christopher (25) das Elternhaus in Wahlschied übernehmen werden. "Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", gesteht Stefan Dörr. "Wir haben immerhin nicht mehr und nicht weniger als unseren Kulturkreis, unsere Freunde, Familie und das gewohnte deutsche Leben hinter uns gelassen."

2008 erstanden die Dörrs ein rund ein Hektar großes Grundstück im Norden der Insel, in der kleinen Ortschaft Sambirenteng, direkt am Ozean gelegen. In knapp drei Jahren Bauzeit, "fast schon europäisches Tempo", zogen Stefan und Maria Dörr ihre Hotelanlage hoch. Entstanden sind 18 Villen, sieben Bungalows, Restaurant, Seminarräume und Wellnessanlagen. "Man muss bedenken, dass es, bevor wir kamen, keinen Strom, kein Wasser, keine Infrastruktur und keine modernen Kommunikationsmöglichkeiten wie Internet gab", erinnert sich Dörr. Insgesamt drei Millionen Euro hat das Paar investiert und damit auch ein Stück Entwicklungshilfe geleistet. Zeitweise arbeiteten bis zu 300 Menschen auf der Baustelle, berichtet Stefan Dörr. "Die stammten alle aus Sambirenteng." Das Hotelier-Ehepaar Dörr legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit den Einheimischen, wenngleich das nicht immer ganz leicht ist. Da gebe es die Sprachbarriere. Die Menschen sprechen balinesisch, eine von rund 700 Sprachen, die im Inselreich Indonesien gesprochen werden: "Nicht ganz einfach für europäische Ohren." Aber, wenn das Ehepaar Dörr abends auf der Veranda seines Hauses auf Bali den farbenprächtigen, tropischen Sonnenuntergang betrachtet, gehen mit der Sonne auch alle echten und vermeintlichen Sorgen unter. Kommenden Mittwoch reisen die beiden Wahlschieder Auswanderer zurück nach Bali: "Wir freuen uns", betonen die Dörrs.

www.holiway.net



Maria und Stefan Dörr leiten das Hotel Holiway Garden Resort & Spa mit Villen und Bungalows an der Nordküste Balis. Foto: Dörr
Maria und Stefan Dörr leiten das Hotel Holiway Garden Resort & Spa mit Villen und Bungalows an der Nordküste Balis. Foto: Dörr