1. Saarland
  2. Saarbrücken

Kurse der Volkshochschule des Regionalverbandes in der Corona-Krise

Regionalverband : Volkshochschule will mit Kursen durch die Krise helfen

Das Leben in der Corona-Krise zwischen Lockerungen, Reproduktionszahlen und Lockdowns zehrt seit Monaten an den Nerven. Die Volkshochschule (VHS) des Regionalverbandes reagiert in ihrem Kursprogramm auf die Herausforderungen aus der Pandemie.

So will Logotherapeuthin Dr. Christel Weins zeigen, wie Menschen mit solchen Krisen umgehen und Lösungen für sich finden können. Der Kurs im Seminarraum 3 des Rathaus-Carrées ist donnerstags am 5., 12. und 19. November und dauert jeweils von 9.30 bis 12.20 Uhr.

Schriftliche Anmeldungen dafür sind erforderlich bei Martina Müller, Tel. (06 81) 5 06 43 18, oder per Mail an: martina.mueller@rvsbr.de

„Wege aus der Krise – Chance für einen Neuanfang“ heißt ein weiteres VHS-Angebot mit Bezug zu den Folgen der Pandemie.

Der Kurs soll Menschen erkennen helfen, wo sie im Leben stehen und welche neuen Aufgaben sie künftig erfüllen können. Ziel sei ein erweitertes Wissen über sich selbst, über Möglichkeiten und Grenzen. Für diesen Kurs gilt ebenfalls das Hygienekonzept der VHS. Dr. Christel Weins leitet auch diesen dreiteiligen Kurs. Die Termine mit maximal zehn Teilnehmern sind im Saal 02 EG des Volkshochschulzentrums am Schlossplatz. Die Treffen an den Freitagen 6., 13. und 20. November dauern jeweils von 17 bis 20 Uhr.

Weitere Informationen über dieses Angebot der Volkshochschule und Anmeldungen bei Nicole Naumann, Tel. (06 81) 5 06 43 32.