| 19:08 Uhr

Gibt's den ersten Sieg?

Philipp Weyers (am Ball), Spielertrainer des SV Auersmacher, erwartet für die heutige Partie hochmotivierte Sportfreunde aus Köllerbach. Foto: Wieck
Philipp Weyers (am Ball), Spielertrainer des SV Auersmacher, erwartet für die heutige Partie hochmotivierte Sportfreunde aus Köllerbach. Foto: Wieck FOTO: Wieck
Auersmacher. Den Start in die Saarlandliga-Saison hatten sich die Verantwortlichen der SF Köllerbach sicher anders vorgestellt. Zwei Punkte stehen bisher zu Buche. Und heute wartet Tabellenführer SV Auersmacher. Dominik Dix

In der Fußball-Saarlandliga hat der SV Auersmacher einen sehr guten Start erwischt und aus den ersten drei Spielen neun mögliche Punkte und ein gutes Torverhältnis mitgenommen. Vor dem heutigen Heimspiel (19 Uhr) gegen die Sportfreunde Köllerbach steht die Mannschaft um das Spielertrainergespann Philipp Weyers und Andreas Wellner damit auf dem ersten Tabellenplatz. Doch von einer Korrektur des Saisonziels möchten die beiden nichts wissen. "Es ist ja erst der dritte Spieltag und es wird noch einiges auf uns zukommen", so Weyers. "Wir haben unsere bisherigen Spiele zwar verdient gewonnen, aber wir haben uns auch ein paar Fehler geleistet, die es in Zukunft zu vermeiden gilt."


Damit spielt der Trainer auf die Partie gegen die Spvgg Quierschied an. Am zweiten Spieltag gewannen die Auersmacher zwar mit 4:3, allerdings habe man es sich unnötig schwer gemacht gegen den Aufsteiger. "Wir haben diese Gegentore nur deshalb kassiert, weil wir nicht mit voller Konzentration auf dem Platz standen" analysiert Weyers. "Damit haben wir unsere Gegner durch eigenes Verschulden zurück in die Partie gebracht." Bereits in der Vorbereitung kritisierte Wellner die teilweise mangelnde Konzentrationsfähigkeit seiner Mannschaft. Das sei auch mit ein Grund für die haushohe Niederlage gegen den SV Bübingen (0:5) im Finale des Saarland-Cup gewesen.

Bei aller Kritik vonseiten der Trainer ist die Zufriedenheit über einen insgesamt gelungenen Saisonauftakt aber weder zu überhören noch wegzudiskutieren. Zum jetzigen Zeitpunkt könnte die Mannschaft fast nicht besser dastehen. Das weiß auch Trainer Weyers: "Wir konnten in den ersten Spielen gegen vermeintlich schwächere Mannschaften Selbstvertrauen tanken. Jetzt können wir mit breiter Brust in Köllerbach auflaufen".

Die SF Köllerbach durften sich am ersten Spieltag wegen des Rückzugs der SG Saubach aus der Saarlandliga erholen, starteten dann mit zwei Remis in die Saison. "Das ist nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben", kritisiert Trainer Vogtland die Mannschaftsleistung. "Wir sind in beiden Spielen einem Rückstand hinterhergelaufen und mussten jedes Mal um einen einzelnen Punkt kämpfen." Der Grund für diese Rückstände liege in fehlender Verteidigungsarbeit in der gegnerischen Hälfte. Die daraus resultierende Anfälligkeit der Mannschaft in Konter zu laufen sei auch prompt bestraft worden.

"Die Defensive fängt eben nicht am eigenen Sechzehner an, sondern an dem des Gegners", so Vogtland. "Dennoch haben wir bewiesen, dass wir immer wieder in ein Spiel zurückfinden können." Entscheidenden Anteil daran hatte Stürmer Valentin Solovej, der nach seiner Einwechslung den Ausgleich gegen die Spvgg Quierschied erzielte und so wenigstens einen Punkt für seine Mannschaft sichern konnte.



Für den Auftritt in Auersmacher hat Vogtland den Gegner studiert: "Wir haben uns im Vorfeld intensiv mit der Spielweise der Auersmacher beschäftigt, uns einige Spiele angesehen", verrät er. "Die Spieler sind stark am Ball und können das Tempo erhöhen, wenn es gefordert ist. Darauf werden wir entsprechend reagieren."

SVA-Trainer Weyers erwartet ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe: "Die Sportfreunde haben eine Partie weniger in den Knochen stecken als wir und mussten auch keine englische Woche mitmachen. Wir werden auf eine hoch motivierte Mannschaft treffen, die unbedingt den ersten Dreier der Saison einfahren will."