| 19:15 Uhr

Zwei grundverschiedene Halbzeiten

Ungleiche Größenverhältnisse: Auersmachers Felix Laufer (re.) versucht Köllerbachs Mergim Kuqi im Zweikampf wegzudrücken. Foto: Wieck
Ungleiche Größenverhältnisse: Auersmachers Felix Laufer (re.) versucht Köllerbachs Mergim Kuqi im Zweikampf wegzudrücken. Foto: Wieck FOTO: Wieck
Köllerbach. Halbzeit eins geht klar an die Gäste, Halbzeit zwei klar an die Gastgeber: Kein Wunder, dass beide Seiten von einem gerechten Ergebnis sprechen. Auersmacher bleibt nach dem 1:1 (0:1) im Heimspiel gegen Köllerbach Spitzenreiter. Dominik Dix

Nach dem Abpfiff der Saarlandliga-Partie im Auersmacher Saar-Blies-Stadion stand vor allem den Gastgebern der Frust über den Ausgang ins Gesicht geschrieben. Die Fußball-Spieler der Sportfreunde Köllerbach wirkten nach dem 1:1 beim SV Auersmacher fast erleichtert, dass es gelungen war, das Unentschieden über die Zeit zu bringen. "Ich weiß nicht genau, was Auersmacher in der zweiten Halbzeit anders gemacht hat", wunderte sich Köllerbachs Valentin Solovej zum Spiel bei seinem ehemaligen Verein: "Wir sind nur noch hinterhergelaufen, und es kamen keine Bälle mehr nach vorne. Die zweite Hälfte gehörte klar dem SV Auersmacher."



Solovej trifft gegen den Ex-Club

Dabei domierten in der ersten Halbzeit die Sportfreunde vor etwa 200 Zuschauern die Partie. Durch frühes Attackieren zwangen die Köllerbacher den SVA zu Fehlern und Ballverlusten. Die Offensivspieler der Gäste prüften Torwart Florian Schworm mehrfach. Besonders tat sich Solovej hervor, der nach überstandenen Knieproblemen in der Startelf stand. Der frühere Oberliga-Stürmer entwischte in der 33. Minute seinen Bewachern und traf zur Führung.

"Die erste Halbzeit gehörte den Köllerbachern", erklärte Auersmachers Trainer Andreas Wellner, "die zweite ganz klar uns. Das Ergebnis ist dem Spielverlauf absolut angemessen". Er und sein Spielertrainerkollege Philipp Weyers hatten in der Pause offenbar die richtigen Worte gefunden, um ihre Mannschaft wach zu rütteln. Die Gastgeber standen nun kompakter im Mittelfeld und verhinderten weitestgehend, dass die Köllerbacher Offensive in Szene gesetzt werden konnte. Auersmacher hatte mehr Spielanteile. Die bis dato solide Defensive der Sportfreunde Köllerbach begann zu wackeln.

In der 50. Minute fasste sich Jerry Laloe von den Gastgebern ein Herz. Er schnappte sich den Ball an der Mittellinie und ließ drei Köllerbacher stehen. Auch wenn sein Einsatz nicht mit einem Treffer belohnt wurde, so war der Sololauf der Weckruf für den SV Auersmacher. "Wir hatten das Gefühl, dass den Köllerbachern in der zweiten Halbzeit die Luft ausgeht", erklärte Laloe: "Wir konnten uns besser durchsetzen und haben zu unserem Spiel gefunden."

Schreiber erzielt den Ausgleich

Knapp 15 Minuten später gab es zunächst einen Lattenschuss für die Gastgeber, ehe Köllerbachs Torwart Marlon Beckinger die Situation klären konnte. Beim darauf folgenden Eckball setzte sich dann aber Sven Schreiber durch und erzielte per Kopfball den verdienten Ausgleich.

Und der SV Auersmacher hatte noch nicht genug, drängte auf den Siegtreffer. In der emotionsgeladenen Schlussphase der Saarlandliga-Partie legte Innenverteidiger und Kapitän Phillip Hoffmann den Vorwärtsgang ein. Er trieb das Spiel und seine Mitspieler unablässig nach vorne. Doch der Siegtreffer sollte nicht mehr fallen. Den Schlusspunkt der Partie setzte zwar Auersmachers Dominik Schommer, der am Strafraum frei zum Schuss kam, das Köllerbacher Tor aber knapp verfehlte.

Trotz des Unentschiedens in der Partie am Freitagabend bleibt Auersmacher unbesiegt Tabellenführer. Köllerbach steht nach dem dritten Remis in drei Spielen auf Tabellenplatz zwölf. Auersmacher spielt am kommenden Sonntag um 15.30 Uhr bei Aufsteiger SG Lebach-Landsweiler, Köllerbach bereits am Samstag um 16 Uhr beim TuS Steinbach.