| 20:24 Uhr

Spielplatz
Elfjähriger sagt der Politik die Meinung

Maurice Forster hat sich über den Zustand des Spielplatzes geärgert und macht nun der Politik Dampf.
Maurice Forster hat sich über den Zustand des Spielplatzes geärgert und macht nun der Politik Dampf. FOTO: Heiko Lehmann
Bliesransbach. Maurice Forster kämpft für eine neue Seilbahn auf dem Spielplatz in Bliesransbach. Vom Ortsrat erwartet er dafür Unterstützung. Von Heiko Lehmann

  Alter und festgetretener Sand, kaputte Reifen und alte Ketten an einer Reifenschaukel und eine Seilbahn, die aus Altersgründen abgerissen wurde. Der Spielplatz in der Gräfinthaler Straße liegt zwar in einer traumhaften Lage am Ortsrand von Bliesransbach, aber die Spielgeräte sind deutlich in die Jahre gekommen. „Es ist hier echt schön, aber es muss etwas passieren. Es kommen viele Kinder auf den Spielplatz, und ich werde alles dafür tun, dass wir wieder eine Seilbahn bekommen“, sagt der elfjährige Maurice Forster, als er der Saarbrücker Zeitung den Spielplatz vorstellt. Auf dem Weg zur Schule kam dem Bliesransbacher Jungen im vergangenen Jahr die Idee, die Spielplatzerneurung selber in die Hand zu nehmen. Maurice marschierte in den Ortsrat und wurde bei Ortsvorsteher Günter Land vorstellig. Danach ging es zu Bürgermeister Stephan Strichertz nach Kleinblittersdorf. „Ich hab’ denen mal die Meinung gegeigt und dass es so nicht weitergehen kann. Die müssen endlich mal was für den Nachwuchs machen“, sagt Maurice Forster mit ernstem Blick.


10 000 Euro stellte der Gemeinderat in den Haushalt, um den Spielplatz auf Vordermann zu bringen. Die Reifenschaukel wurde mittlerweile erneuert, und der Sand wurde auch ausgetauscht und durch neuen ersetzt. Um eine neue Seilbahn anzuschaffen, fehlen aber noch einmal 10 000 Euro. Und hierzu legte Maurice selber Hand an. Beim Wendalinusmarkt im vergangenen Jahr setzte sich der Elfjährige im Regen auf den Marktplatz und sammelte Spenden für die Seilbahn. Den Heimat- und Verkehrsverein (HVV) sowie den Jugendclub konnte er überzeugen, eine Veranstaltung für die Seilbahn zu organisieren. Zwei Fliegen mit einer Klappe, denn da haben alle Bliesransbacher und Feierlustige darüberhinaus etwas davon.

An diesem Samstag, ab 20 Uhr, wird es im Bliesransbacher Dom zum ersten Mal wieder eine Domdisco geben. Die Domdiscos waren in den 70er- und 80erJahren Höhepunkte im Bliesransbacher Ortsleben. Maurices Vater Michael Forster war damals Discjockey (DJ) im Jugendclub Auersmacher. Michael Forster und der aktuelle DJ des Bliesransbacher Jugendclubs, Philipp Klopp, werden am Samstag auflegen. Seit Donnerstag sind der Jugendclub und der HVV im Dom am Aufbau. Eine professionelle Technik-Anlage konnte über Bekannte organisiert werden. Günter Lang und Dirk Bubel aus dem Ortsrat haben alle Behördengänge erledigt und die Veranstaltung angemeldet. Außerhalb des Doms wird es ein Zelt für Raucher und eine Rostwurstbude geben. „Das ist echt cool, was der Ort hier veranstaltet. Ich hoffe, es wird ein Erfolg, und es kommt genug Geld für die Seilbahn zusammen“, freut sich Maurice Forster. Bis es ihn Zeit fürs Bett wird, ist er am Samstag mit seiner Spendenbox auch im Dom unterwegs und sammelt Geld, wenn die Bliesransacher die 70er- und 80er-Jahre wieder hochleben lassen. „Es wird keinen Eintritt kosten, aber ich stehe ja am Samstag mit meiner Box am Eingang. Jeder darf reinwerfen, was er möchte“, sagt Maurice mit einem Augenzwinkern. Wer mehr als als 100 Euro spendet, wird auf einer Spendertafel verewigt, die am Spielplatz aufgestellt werden soll.