Aus dem Beizrksrat: Bezirksrat: Mehr Sicherheit für Fußgänger

Aus dem Beizrksrat : Bezirksrat: Mehr Sicherheit für Fußgänger

In der Beethovenstraße wird zusätzlich eine Ampel errichtet. Investor des Netto-Marktes trägt die Kosten.

Bei der jüngsten Sitzung des Dudweiler Bezirksrates gab es Informationen seitens der Verwaltung und Nachfragen der Mitglieder des Gremiums zu Bauvorhaben im Saarbrücker Stadtbezirk. Ein Tagesordnungspunkt (Top) beschäftigte sich mit dem Netto-Neubau in der Beethovenstraße. Hier soll neben der Fußgängerinsel als Querungshilfe zusätzlich eine Ampelanlage errichtet werden. Damit soll „insbesondere Kindern und älteren Menschen das Überqueren der Straße erleichtert“ werden, heißt es dazu in der zugehörigen Vorlage. Dies sei eine wichtige Zielsetzung des Verkehrsentwicklungsplans. Zudem soll durch Poller oder eine Schranke sichergestellt werden, dass der Netto-Parkplatz nicht in der Nacht benutzt werden kann. So soll Lärmbelästigung vermieden werden.

Peter Wünsch, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen, erkundigte sich, ob der Investor die Kosten für die Ampel übernehme. Zudem wollte Mirko Welsch (Bürgerbündnis Saar) wissen, ob der Investor generell noch mit an Bord sei. Er frage nach, weil es Gerüchte gebe, nach denen dieser sich zurückgezogen habe. Kerstin Hornbostel vom Stadtplanungsamt erwiderte: „Mir ist nicht bekannt, dass ein Wechsel stattfinden soll.“ Zudem übernehme der Investor die anfallenden Kosten für die Ampel.

In einem weiteren Top ging es um bereits erledigte Baumaßnahmen auf den Dudweiler Friedhöfen. So wurden auf den hiesigen Friedhöfen Urnengemeinschaftsanlagen für rund 18 500 Euro neu angelegt oder ausgebaut und Wege und Kanäle für knapp 24 000 Euro in Schuss gebracht. In Dudweiler selbst wurden für rund 100 000 Euro eine neue Urnenwand aufgestellt und der Asphaltweg für circa 8000 Euro generalsaniert. Insgesamt wurden rund 150 000 Euro investiert. Gabriele Ungers, Linken-Fraktionsvorsitzende, regte an, einige mit Moos zugewachsene Bänke im Zuge dieser Arbeiten gleich mit zu reinigen.

Mark Fey, Mitglied der SPD-Fraktion, monierte bei einem weiteren Top, dass die Mitteilung bezüglich einer Änderung der Verkehrsführung in der Scheidter Kaiserstraße „ein bisschen spät“ komme. Schließlich sei die Maßnahme quasi bereits umgesetzt. Demnach soll am dortigen Rewe-Neubau eine Linksabbiegespur für Lkw, aus Richtung Schafbrücke kommend, eingerichtet werden. Zudem wird die Bushaltestelle 20 Meter Richtung Ortsmitte verschoben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung