| 20:33 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Wohin führt der Weg von Spitzenreiter TuS Herrensohr?

Bernd Eichmann sagt: „Ich will als Trainer das maximal Mögliche herausholen.“
Bernd Eichmann sagt: „Ich will als Trainer das maximal Mögliche herausholen.“ FOTO: Thomas Wieck / Wieck
Herrensohr. Erst erklärt Herrensohr den Verzicht auf den möglichen Oberliga-Aufstieg. Dann erobert der TuS Platz eins. Nun denkt der Verein womöglich um. Von Philipp Semmler

Der Fußball-Saarlandligist TuS Herrensohr spielt an diesem Samstag um 15.30 Uhr beim Tabellenachten Sportfreunde Köllerbach. Während es für die Gastgeber in der entscheidenden Saisonphase nur noch um eine bestmögliche Platzierung geht, steht Spitzenreiter Herrensohr voll im Titelrennen. Sehr zur Freude von Trainer Bernd Eichmann. Er sagt: „Vor Kurzem haben wir noch eine richtige Klatsche gegen den FC Homburg II kassiert (1:5, Anmerkung der Redaktion). Da hätte sicher niemand gedacht, dass wir drei Spiele später Tabellenführer sind.“ Das sorgt für gute Laune in der Mannschaft. „Momentan haben wir richtig viel Spaß“, erklärt Eichmann.


Und das, obwohl der TuS Herrensohr im Falle eines Aufstiegs womöglich nicht für die Oberliga meldet. Vor Wochen hatte Geschäftsführer und Geldgeber Sebastian Richter in der Saarbrücker Zeitung erklärt: „Die Oberliga ist für uns kein Thema. Wir würden höchstens dann hochgehen, wenn ein Sponsor kommt und 100 000 Euro auf den Tisch blättert.“ Der ist nach wie vor nicht in Sicht. Doch Richter ruderte auf erneute SZ-Nachfrage dann doch wieder etwas zurück: „Ich bin immer noch der Meinung, dass die Oberliga für uns nicht stemmbar ist. Aber wir reden im Vorstand noch einmal darüber.“

Trainer Eichmann erklärt: „Wir haben viele Spieler im Kader, die in ihrem Beruf in leitenden Positionen sind. Für sie wäre der höhere Aufwand dort kaum zu stemmen.“ Er sieht den möglichen Verzicht auf die Oberliga mit gemischten Gefühlen: „Ich will als Trainer das maximal Mögliche herausholen – und das wäre auch ein Aufstieg. Ich kann aber den Verein verstehen, wenn er nicht in die Oberliga will.“ Unabhängig von der Ligazugehörigkeit wird Eichmann in der kommenden Saison den TuS trainieren: „Ich habe meinen Vertrag schon vor einigen Wochen verlängert“, berichtet der 52-Jährige.