| 21:01 Uhr

Titelverteidigung verpasst
Der Aufsteiger lässt sich zu leicht ablenken

Die Holzerinnen Kelsey Chambers (links) und Sara Davis (rechts) blocken einen Schlag von Freisens Paula Finkler. Die beiden Neuzugänge sind erst Anfang August zur Mannschaft gestoßen. Das macht sich im Zusammenspiel der Mannschaft bemerkbar. Beim Zweitliga-Aufsteiger läuft noch nicht alles rund.
Die Holzerinnen Kelsey Chambers (links) und Sara Davis (rechts) blocken einen Schlag von Freisens Paula Finkler. Die beiden Neuzugänge sind erst Anfang August zur Mannschaft gestoßen. Das macht sich im Zusammenspiel der Mannschaft bemerkbar. Beim Zweitliga-Aufsteiger läuft noch nicht alles rund. FOTO: Thomas Wieck
Saarbrücken. Der Volleyball-Zweitligist TV Holz verpasst beim eigenen Vorbereitungsturnier die Titelverteidigung und muss sich mit Rang vier begnügen. Trainer Fielker kritisiert, dass sich seine Mannschaft „von zu vielen Punkten rausbringen“ lasse. Von Lucas Jost

Das Teilnehmerfeld beim AOK-Cup in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle war so stark besetzt wie nie. Mit dem VC Wiesbaden II, dem VC Neuwied, dem TV Waldgirmes und Ausrichter TV Holz waren bei den Damen gleich vier Volleyball-Zweitligisten am Start. Das Sechser-Feld komplettierten die Drittligisten TGM Mainz-Gonsenheim und SSC Freisen. „Am ersten Tag war ich zufrieden damit, dass wir uns als Mannschaft bereits sehr schnell finden konnten. Damit ist jetzt noch nicht das Spielerische gemeint, sondern vor allem das Menschliche“, sagt der Holzer Patrick Fielker.


Gastgeber TV Holz besiegte Freisen (2:1) Mainz-Gonsenheim (2:0) und Waldgirmes (2:1) und verlor gegen Neuwied (1:2). Es zeigte sich, dass die Mannschaft noch lange nicht in Bestform ist. Was daran liegen könnte, dass die Neuzugänge Kelsey Chambers, Sara Davis und Lauren Hackett aus den USA erst Anfang August zur Mannschaft gestoßen waren. Zwar spielte der TV Holz als einziger der Teilnehmer an diesem Vorbereitungsturnier in Bestbesetzung. Es fehlte aber in einigen Aktionen die Leichtigkeit des Zusammenspiels, was sich am zweiten Turniertag fortsetzte.

„Am Sonntag haben wir in vielen Spielelementen nicht die nötige Disziplin gezeigt. Insgesamt lassen wir uns noch von zu vielen Punkten rausbringen, sei es Druck seitens des Gegners oder Schiedsrichter-Entscheidungen“, kritisierte Fielker. Er zog aber auch positive Erkenntnisse aus dem Turnier: „Was gut war, war dass wir mit ganz verschiedenen Aufstellungen mit den Gegnern mithalten konnten und wir somit viele Optionen haben, um auf die Gegner oder die Spielsituation zu reagieren.“ Und der Holzer Trainer ergänzte: „Wir können gegen jedes Team bestehen. Gleichzeitig kommen wir aber noch viel zu schwer in diesen Modus.“



Nach 0:2-Niederlagen gegen Wiesbaden II und erneut Waldgirmes verpasste der TV Holz die Titelverteidigung bei eigenen Turnier. Den Sieg sicherte sich Neuwied. Die Saarländerinnen mussten sich mit dem vierten Platz begnügen – und schauen nun auf den Saisonstart in der 2. Bundesliga Süd. Die Spielzeit beginnt für den Aufsteiger am Sonntag, 16. September, um 16 Uhr mit dem Spiel beim Mit-Aufsteiger VC Wiesbaden II. Am kommenden Dienstag, 4. September, bestreitet der TV Holz noch ein Testspiel beim luxemburgischen Erstligisten RSR Walfer. Vier Tage später nimmt der Zweitliga-Aufsteiger an einem Vorbereitungs-Turnier beim luxemburgischen Erstligisten Club Volley 80 Pétange teil.

Im Turnier der unterklassigen Damen-Mannschaften marschierte der Oberligist TG Biberach ohne eine Niederlage zum Erfolg. Die zweite Mannschaft des TV Holz belegte Rang drei hinter dem Oberliga-Konkurrenten ASV Landau. Das Herren-Turnier gewann der Drittligist TuS Kriftel.