Kfz-Verband Saarland: 2019 wurden 5,5 Prozent mehr Autos neu zugelassen

Neuzulassungen : Deutlich mehr neue Autos auf den saarländischen Straßen

Der saarländische Autohandel erlebte im vergangenen Jahr einen Boom beim Verkauf von Neuwagen. Die Neuzulassungen legten kräftig zu. Geht es in diesem Jahr so weiter?

Im Saarland ist die Zahl der neu zugelassenen Autos im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. 41734 Wagen kamen neu auf die Straße – 5,5 Prozent mehr als 2018, wie der Saarländische Kfz-Verband mitteilte. Das war das zweitbeste Ergebnis nach 2009, dem Jahr, in dem besonders viele Bürger wegen der Umweltprämie neue Autos kauften.

Martin Bitsch, Vorsitzender des Kfz-Verbandes, zeigte sich mit der Jahresbilanz zufrieden. „Wir hätten uns allerdings eine stärkere private Nachfrage gewünscht", sagte er. Die Zuwächse resultierten laut Verband von der gewerblichen Nachfrage. Bitsch ist für dieses Jahr skeptisch. „Die automobile Konjunktur wird sich allen Erwartungen nach abschwächen", sagte er.

Im Dezember legten die Neuwagenverkäufe besonders stark zu. 3606 Neuzulassungen weist die Statistik des Kraftfahrtbundesamtes aus. Das waren rund 32 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Von den neu zugelassenen Autos waren 2543 Benziner, 766 Diesel und 297 mit alternativen Antrieben, davon 41 vollelektrische Autos und 249 Hybride. Die Zahl der Elektroautos hat sich mehr als vervierfacht, die der Hybride deutlich mehr als verdoppelt. Der Anteil der reinen Elektroautos an alle Zulassungen lag bei 1,1 Prozent, im Dezember 2018 waren es 0,37 Prozent. Der Diesel-Anteil betrug 21 Prozent und ist damit leicht gestiegen. 2018 lag er bei 18,5 Prozent.