1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Treue Helfer kümmern sich um kranke Kinder

Treue Helfer kümmern sich um kranke Kinder

Angefangen hatte alles als lockeres Treffen am Stammtisch. Schließlich wurde ein Verein gegründet. Dies ist inzwischen über 30 Jahre her. Seitdem gibt es immer wieder gesellige Treffen, aber vor allem kümmert sich der Osterhasenverein um kranke Kinder.

. Vor mehr als drei Jahrzehnten wurde die Basis für den Osterhasenverein Hassel geschaffen zu dem Zweck, die Geselligkeit zu pflegen und gemeinsam Spaß zu haben. Aus der losen Stammtisch-Vereinigung, deren Grundpfeiler auch Frohsinn und Heiterkeit sind, wurde am 29. Januar 1984 ein solides Konstrukt, das an diesem Tag zum eingetragenen Verein wurde.

Dreißig Jahre ist das jetzt her und in dieser Zeit hat sich bei den "Osterhasen" einiges getan. Denn gemeinsames Feiern reichte ihnen nicht, sie wollten soziales Engagement zeigen. Und das tun sie seit nunmehr 25 Jahren, indem sie jedes Jahr zu Ostern die krebskranken Kinder in der Uniklinik in Homburg besuchen und übers Jahr gesammelte Spenden und selbst erwirtschaftetes Geld beispielsweise der Villa Kunterbunt zukommen lassen, in der sich Erzieher um durch die Krankheit benachteiligte Kinder kümmern. Für den Osterhasenverein ist diese Hilfe eine Selbstverständlichkeit, die er so überzeugt und überzeugend leistet, dass sich auch andere Gruppierungen und Vereine immer wieder von den Herren "Hasen" anstecken lassen, um selbst für einen guten Zweck tätig zu werden.

Beim Fußballturnier der Nohweihnachtsbolzer und auch am eigenen Gourmet-Stand auf dem Hasseler Dorffest "trommeln" die Osterhasen kräftig für "ihre kranken Kinder", für deren Eltern und Betreuer, so dass schon so manches Mal bei einer Scheckübergabe für die Beschenkten Weihnachten und Ostern auf einen Tag fielen.

Gefeiert wird am morgigen Samstag, um 16 Uhr im "Osterhasenheim". St. Ingberter Straße 47 (bei Michael Unbehend).