Seit Jahrzehnten eine gute Sache

14 Frauen des Awo-Ortsvereins St. Ingbert arbeiten ehrenamtlich in der örtlichen Kleiderkammer. Diese befindet sich in den Räumen des Mathildenstiftes im Elstersteinpark und präsentierte sich jetzt beim Tag der offenen Tür.

Seit mehr als 30 Jahren betreibt die Arbeiterwohlfahrt eine Kleiderkammer in St. Ingbert . Viele Jahre war die Einrichtung in der Mühlwaldschule untergebracht, seit fünf Jahren ist sie in den Räumen des Mathildenstiftes im Elstersteinpark zu finden. Vor einigen Tagen hatte die Kleiderkammer zum Tag der offenen Tür eingeladen. Neben der Landesgeschäftsführerin Ines Reimann-Matheis und mehreren Mitgliedern des Awo-Landesvorstandes überzeugten sich auch zahlreiche St. Ingberter Bürger von der Leistungsfähigkeit der Einrichtung. Die Kleiderkammer ist eine Einrichtung des Awo-Kreisverbandes, in der 14 Frauen des Awo-Ortsvereins St. Ingbert ehrenamtlich tätig sind. Organisiert wird die Awo-Kleiderkammer von Sonja Redel und Monika Klöckner. An zwei Tagen in der Woche öffnet die Kleiderkammer ihre Pforten: mittwochs für Bürger mit einem Tafelausweis, donnerstags für alle interessierten Bürger. Auch die Bewohner des Mathildenstiftes finden dort eine nahegelegene, günstige Einkaufsmöglichkeit. Darüber hinaus werden regelmäßig Flüchtlinge, zurzeit aus Afghanistan und Syrien, kostenlos mit Kleidung versorgt. Kleiderspenden gehen von St. Ingbert auch bei Bedarf an die Awo-Schlafstube in Saarbrücken sowie an verschiedene andere Awo-Projekte.

Die Awo-Kleiderkammer ist gut bestückt mit Kleidern und Textilien aller Art und Größen. Diese Spenden stammen von Bürgern aus dem ganzen Saarpfalz-Kreis, aber auch vom ansässigen Textilhandel. Dabei handelt es sich nicht nur um gebrauchte Kleidung , sondern auch um hochwertige Neuware.

In den Räumen der Kleiderkammer wird zusätzlich ein Nähprojekt unterhalten, in dem aus den nicht mehr tragbaren Textilien Taschen, Schürzen und vieles mehr gefertigt werden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen hoffen, dass auch die Spendenfreudigkeit für die Einrichtung weiter bestehen bleibt, damit sie ihrer selbst gestellten Aufgabe auch in Zukunft weiter so nachkommen können.

Ab heute bis 27. August ist die Kleiderkammer geschlossen.