Schlaglöcher übersäen den Weg zum Parkplatz

Schlaglöcher übersäen den Weg zum Parkplatz

St. Ingbert. Hans Thom aus St. Ingbert ist verärgert. Grund dafür ist der Zustand des oberen Teils der Straße, die als Zuwegung zur Kompostieranlage und zur Einsegnungshalle des Waldfriedhofs dient

St. Ingbert. Hans Thom aus St. Ingbert ist verärgert. Grund dafür ist der Zustand des oberen Teils der Straße, die als Zuwegung zur Kompostieranlage und zur Einsegnungshalle des Waldfriedhofs dient. Kurz bevor Friedhofsbesucher an den unbefestigten Parkplatz in der Nähe der Halle gelangen, müssen sie mit dem Auto, zu Fuß, mit dem Rollator oder auch mit dem Rollstuhl eine Vielzahl von Schlaglöchern passieren. "Das ist eine Zumutung", macht sich der St. Ingberter Luft. Bereits vor zehn Jahren starb sein Vater und als vor einigen Wochen auch seine Mutter hier beerdigt wurde, fiel ihm die beschädigte Straße einmal mehr auf."Auch Auswärtige, die zur Beerdigung kamen, empfanden das als Zumutung", beschreibt er deren Eindruck. Die "Straßenkrater" fielen umso mehr auf, weil die restliche Straße hangabwärts in einem sehr guten Zustand ist. Hans Thom wünscht sich gerade für diese stark frequentierte Straße eine "saubere" Lösung.

Auf Anfrage bei der Stadt antwortete Pressesprecher Peter Gaschott auch direkt: "Wir sind dabei, die Gemengelage zu entschärfen. Wir arbeiten an einer Lösung. Genaueres sage ich Ihnen, wenn ich mich bei der zuständigen Stelle informiert habe." Nachdem dies getan war, stellt sich die künftige Situation wie folgt dar: Es wird eine komplette Umplanung der Zufahrtssituation in diesem Bereich geben. Flächen werden verlegt, eine dritte Fahrspur soll die Anfahrt komfortabler machen. "Dann wird es möglich sein, dass man hoch fahren kann, ohne dass bei starker Befahrung Staus entstehen", so Gaschott. Somit gibt es auch eine veränderte Parkplatzsituation, wie er von Gerd Lang aus der zuständigen Fachabteilung "Umwelt und Abfallwirtschaft" bei der Stadt St. Ingbert informiert wurde. So wie es innerhalb kürzester Zeit möglich war, seinen Grünschnitt unkompliziert im Wertstoffzentrum zu entsorgen, werde es nicht mehr lange dauern, bis sich die Straßensituation im Bereich hinter der Einsegnungshalle verbessert. "Das wird relativ zeitnah passieren", wie Peter Gaschott verspricht. con

Den Tipp für diesen Artikel bekamen wir von unserem Leser-Reporter Hans Thom aus St. Ingbert. Sie haben auch Spannendes zu erzählen und sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns alles als Leser-Reporter: per Sprachnachricht, SMS/Fax, MMS mit Foto an Tel. (06 .81) 59 .59 .800, Mails an leser-reporter@sol.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung