Grüne wollen Jazzfestival neu beraten

Grüne wollen Jazzfestival neu beraten

St. Ingbert. Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen, die schon in der gemeinsamen Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses sowie des Finanz- und Wirtschaftsausschusses für die Beibehaltung der jährlichen Veranstaltung gestimmt hatten, fordert eine erneute Diskussion in den Ausschüssen über die Zukunft St. Ingberter Jazzfestivals

St. Ingbert. Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen, die schon in der gemeinsamen Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses sowie des Finanz- und Wirtschaftsausschusses für die Beibehaltung der jährlichen Veranstaltung gestimmt hatten, fordert eine erneute Diskussion in den Ausschüssen über die Zukunft St. Ingberter Jazzfestivals. Wie die Fraktion in einer Pressemitteilung ausführt, soll in den Ausschüssen über das Konzept, über das Budget, über eine verbesserte Personalausstattung im städtischen Kulturamt für das Jazzfestival und über die Aufgabe dessen künstlerischer Leitung diskutiert werden, danach solle dann der Stadtrat entscheiden.Die beiden im Juni tagenden Ausschüsse und ihre personelle Besetzung haben aus Sicht der Grünen in ihrer Zusammensetzung nicht mehr dem Stärkeverhältnis von Parteien und Wählergruppen im Stadtrat entsprochen. Da in einer Sondersitzung des Stadtrates am kommenden Donnerstag eine Neubesetzung der Ausschüsse erfolgen soll, könne auch das frühere Beratungsergebnis der Ausschüsse nicht im Stadtrat als Entscheidungsgrundlage verwendet werden. Die Grünen wollen daher eine komplett neue Vorberatung über die Zukunft des Jazzfestivals in den kommenden Ausschussitzungen. Diese könnten aber erst nach der Sondersitzung des Stadtrates stattfinden. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung