Rosenfreunde in ihrem Element

. Über 50 Freunde der Rosen aus dem Würzbachtal sind kürzlich nach Eltville am Rhein gefahren, wo im Spätfrühling wieder ein Fest rund um die Königin der Blumen anstand.

Kurz nach 7 Uhr setzte sich der Bus, bis auf den letzten Platz besetzt, in Richtung Kaiserslautern in Bewegung. Zuvor hatte die Mannschaft um den Vorsitzenden Harald Pauly Marketenderware geladen. Kuchen der Rosenfrauen um Marianne Pauly und Deftiges aus dem Hause Meyer "Uff de Binn".

Nach einem saarländischen Frühstück hieß das erste Ziel des Ausfluges Kloster Eberbach. Die ehemalige Zisterzienserabtei in der Nähe von Eltville ist für ihren Weinbau berühmt und war eine der ältesten und bedeutendsten Zisterzen in Deutschland. Danach ging es zu den Eltviller Rosentagen, wo Zehntausende Rosenstöcke in voller Blüte standen.

Die Stadt Eltville mit ihrer romantischen kurfürstlichen Burg und der verwinkelten Altstadt am Rheinufer zeigte sich in einem Blütenmeer aus 350 Rosensorten in rauschendem Farben und Düften. So vielfältig wie die Rosenpracht in den Gärten der Burg und am Rhein war auch das bunte Festprogramm, das sich rund um die Rosen bot. Rosenöle, Rosencocktails und Parfüms, Fachliteratur rund um die Rose bis hin zum "Eltviller Rosentörtchen" wurden angeboten.

Launige Verse im Bus

Ihren Abschluss fand die Fahrt bei einem Essen, das im Gasthaus am Walde in Breitfauf die Würzbacher Rosenfreunde wartete. Und noch bevor "Brewed" erreicht wurde, setzte sich "embedded Poet" Helmut Kröll ans Busmikrofon und ließ den Reisetag in launigen Versen noch einmal Revue passieren.