Blumenliebhaber Otto Wust mit der silbernen Rose geehrt

Blumenliebhaber Otto Wust mit der silbernen Rose geehrt

Neben der Rückschau auf ein erfolgreiches Jahr mit zahlreichen Aktivitäten stand bei der Hauptversammlung des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine vor allem die Ehrung von Otto Wust auf dem Programm.

Neben den üblichen Regularien stand die Ehrung eines verdienten Mitgliedes mit der silbernen Rose im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine im Saarpfalz-Kreis im Theobald-Hock-Haus in Limbach. Zusammen mit seinem Stellvertreter Bernd Rath zeichnete Kreisvorsitzender Frank John den Gersheimer Otto Wust vom dortigen Obst- und Gartenbauverein (OGV) mit der höchsten Auszeichnung des Kreisverbandes aus.

Rath würdigte das Ehrenmitglied des OGV Gersheim, der viele Jahre als Fachmann für Rosen, Saatgut und Düngemittel bei Raiffeisen beschäftigt war, als einen großen Rosenliebhaber. Als begeisterter Camper und Naturliebhaber engagiere sich Wust seit 1979 im OGV, habe an Rosenausstellungen teilgenommen und im Vorstand des OGV von 1979 bis 2009 insgesamt 30 Jahre lang das Amt des Schriftführers bekleidet. Noch heute gehört Otto Wust als Beisitzer dem Vorstand an. Darüber hinaus wirke er bei Kreisveranstaltungen im Kulturhaus sowie bei Versammlungen des Verbandes in der Organisation mit und stehe bei allen möglichen Arbeitseinsätzen und Veranstaltungen mit an vorderster Front. Eine große Stütze sei Wust auch bei den alljährlich stattfindenden Kartoffeltesten.

Auf Grund dieser Verdienste werde er mit der silbernen Rose des Kreisverbandes geehrt, erklärte Bernhard Rath. Diese höchste Auszeichnung sollte auch der langjährige Kreisverbandsvorsitzende Siegfried Schmidt aus Herbitzheim erhalten. Wegen seiner Erkrankung werde man ihm die silberne Rose zu einem späteren Zeitpunkt überreichen. In seinem Rechenschaftsbericht ging Frank John, seit September 2013 Nachfolger von Siegfried Schmidt an der Spitze des 43 Obst- und Gartenbauvereine zählenden Kreisverbandes, auf die Aktivitäten des Verbandes ein. Er erinnerte unter anderem an das Kartoffeltestessen in Gersheim und den Bastelabend in Kirrberg, an Tagungen, Vortragsveranstaltungen sowie Schnitt- und Veredlungskurse. Johns Dank galt seinen Vorstandskollegen, die ihn nach seinem Amtsantritt unterstützt hätten, sowie vor allem Kreisgeschäftsführer Harry Lavall, "dem Herz der Obst- und Gartenbauer im Saarpfalz-Kreis".

Im Rahmen der Versammlung wählten die Gartenbauer Harald Schmidt vom OGV Limbach zum neuen Beisitzer für die Gemeinde Kirkel. Er tritt die Nachfolge des verstorbenen ehemaligen Vorsitzenden des OGV Kirkel, Karl-Friedrich Collet, an. Mit großer Mehrheit sprach sich die Versammlung für den Beitritt des Verbandes in die Lokale Aktionsgruppe Biosphärenreservat Bliesgau aus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung