Rohrbacher Wappen feiert 50. Geburtstag

Rohrbacher Wappen feiert 50. Geburtstag

Rohrbach. Wer am vergangenen Donnerstag, 19. Juli, im Buch "800 Jahre Rohrbach" (herausgegeben von den Rohrbacher Heimatfreunden) blätterte, hier die Seite 398 aufschlug, sah sich einem Jubiläum gegenüber. An diesem Tag wurde es amtlich und der Öffentlichkeit kundgetan: Die Gemeinde Rohrbach hat ein eigenes Wappen

Rohrbach. Wer am vergangenen Donnerstag, 19. Juli, im Buch "800 Jahre Rohrbach" (herausgegeben von den Rohrbacher Heimatfreunden) blätterte, hier die Seite 398 aufschlug, sah sich einem Jubiläum gegenüber. An diesem Tag wurde es amtlich und der Öffentlichkeit kundgetan: Die Gemeinde Rohrbach hat ein eigenes Wappen. So stand es geschrieben im "Amtsblatt des Saarlandes" Nr. 40 vom 19. Juli 1962. Der Text lautete wie folgt: "Auf Grund des § 4 der Gemeindeordnung vom 10. Juli 1951 verleihe ich der Gemeinde Rohrbach das Recht, folgendes Wappen als Gemeindewappen zu führen: ,Unter goldenem Schildhaupt, darin ein durchgehendes schwarzes Kreuz, in Blau zwei goldene Rohrkolben, aus silbernem Wellenfuß wachsend, dazwischen schwebend ein vierspeichiges goldenes Zahnrad'. Gleichzeitig verleihe ich der Gemeinde Rohrbach das Recht, die Farben Blau-Gelb als Gemeindefarben zu führen. Saarbrücken, den 25. Juni 1962. Der Minister des Innern Ludwig Schnur".Die Begründung zur Gestaltung dieses Wappens, ebenfalls im Buch nachzulesen, lautet: "Die alte, in kirchlichen Urkunden schon sehr früh erwähnte Gemeinde Rohrbach liegt an der alten 'Kaiserstraße'. Auf ihrer Gemarkung verläuft die Autobahn, die Eisenbahnlinie Saar-Pfalz gabelt sich hier. Rohrbach ist heute eine aufstrebende Industriegemeinde mit bedeutender Eisenindustrie. Das Wappen berücksichtigt in der Tingierung zunächst die ehemalige Zugehörigkeit Rohrbachs zu Pfalz-Zweibrücken (Schwarz-Gold) und später zu Bayern (Blau-Silber). Das Kreuz im Schildhaupt steht für die frühe kirchliche Erwähnung, für die Zugehörigkeit zum Bistum Speyer und darf außerdem als Kreuzung (Verkehrspunkt) angesprochen werden. Die weitere Darstellung ist 'redend'. Rohr und Bach ergeben den Ortsnamen 'Rohrbach'. Das Zahnrad weist auf die Eisen verarbeitenden Betriebe der Gemeinde hin, die einem Großteil der Bevölkerung Arbeit und Brot geben. Symbolisch stehen das Dorf und seine Arbeit unter dem Zeichen des Kreuzes". So geschehen und geschrieben vor 50 Jahren. Leider hat man das Rohrbacher Wappen in den letzten Jahren mehr und mehr verschwinden lassen, was Rohrbach stets sehr bedauerte. Noch in letzter Zeit hieß es, es wäre von Gesetz und Bestimmung her nicht möglich, dieses Wappen in Rohrbach zu präsentieren. Doch nun ist es nach einigen Querelen dennoch erreicht: Im Bürgerhaus in Rohrbach wird sich in absehbarer Zeit das Rohrbacher Wappen, verliehen vor 50 Jahren, wieder präsentieren. Zur Freude der Rohrbacher, zur Freude derer, die sich unermüdlich darum bemühten und zur Freude der "Rohrbacher Heimatfreunde". Diese, die sich der Bewahrung der Orts- und Heimatgeschichte verschrieben haben, sehen es als ein "Geschenk" zu ihrem 30-jährigen Bestehen an, auf das sie in diesem Jahr zurückblicken. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung