Feuerwehr St. Ingbert setzt Marienrelief in Stand

Eine gute Tat : Feuerwehr setzt Marienrelief wieder instand

An drei Tagen im April und Juni rückten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr St. Ingbert-Mitte zu einem Arbeitseinsatz an das Marienrelief am Schafkopf in St. Ingbert aus. Das Marienrelief, das vermutlich aus dem Jahre 1953 stammt, geriet über die Jahre in Vergessenheit und wuchs fast vollständig zu.

2004 restaurierten Mitglieder der Altersabteilung der Feuerwehr St. Ingbert-Mitte, unterstützt vom Ingenieurbüro Lenhart, das Relief und setzten den Weg wieder instand. Da jedoch auch die Kameraden der Altersabteilung immer älter werden, fragte im vergangenen Jahr der Initiator der damaligen Restaurierung, Oberbrandmeister Karl-Heinz Deffland, Löschbezirksführer Wolfram Zintel, ob nicht die aktive Wehr bei der erneuten Instandsetzung des Weges behilflich sein könnte. Es meldeten sich viele aktive Feuerwehrleute und Termine waren schnell gefunden, um der Alters- und Ehrenabteilung unter die Arme zu greifen. Leider sollte es zu diesem Arbeitseinsatz nicht kommen, da gerade in jener Woche plötzlich und unerwartet Karl-Heinz Deffland am 2. Mai 2018 verstarb.

Aber für die Feuerwehrleute war es Ehrensache, dies nachzuholen und so traf man sich in diesem Jahr an zwei Tagen im April sowie an einem Samstag im Juni, um den Weg zu säubern, die teilweise defekten Handläufe zu erneuern und neue Stufen zu setzen. Auch wenn das Wetter nicht an allen Tagen mitspielte, ließen sich die Helfer nicht beirren und setzten den Zugangsweg wieder instand.

Ohne Material- und Sachspenden wäre die Restaurierung nicht reibungslos verlaufen. Die Firma Peter Gross Bau Holding GmbH stellte einige Meter Baustahl zum Fixieren der Stufen zur Verfügung. Der Saarforst steuerte Holz für die Handläufe und Schotter bei. Ortsvorsteher Ulli Meyer, der sich selbst an einem Tag ein Bild von den Arbeiten vor Ort machte, lud alle zu einem Imbiss und Umtrunk ein. Im August plant die Feuerwehr eine Marienandacht am Relief. Die Feier findet am Sonntag, 4. August, um 15 Uhr statt. Die Bevölkerung ist hierzu eingeladen.

Das Marienrelief erreicht man am besten vom Waldparkplatz zwischen Sengscheid und Reichenbrunn. Von hier aus führt ein Weg in Richtung Betzental. Auf diesem Weg geht es rechts ab zu dem Marienrelief. Ein Wegweiser zeigt den Weg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung