Anschluss von Haus Lochfeld in Wittersheim an das öffentliche Stromnetz

Geld für die Infrastruktur : Haus Lochfeld und der Strom

Das Kulturlandschaftszentrum wird jetzt ans öffentliche Netz angeschlossen.

Das Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld wird an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Zur finanziell gesicherten Umsetzung dieser Maßnahme überreichte Umweltminister Reinhold Jost vor wenigen Tagen Saarpfalz-Landrat Theophil Gallo, Verbandsvorsteher des „Zweckverbandes Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe“, und Zweckverbands-Geschäftsführer . Gerhard Mörsch vor Ort einen so genannten Zuwendungsbescheid in Höhe von 100 000 Euro.

Von besagtem Zweckverband wurde nach Angaben des Saarpfalz-Kreises vor rund 20 Jahren das Kulturlandschaftszentrum „Haus Lochfeld“ ausgebaut und eingerichtet. Von Beginn an habe es mit Hilfe seiner autarken Energiezentrale Strom und Wärme auf Basis von Rapsöl selbst erzeugt. Die Energiezentrale sei mittlerweile jedoch in die Jahre gekommen, eine Grundversorgung derzeit nur noch eingeschränkt und mit hohem Personalaufwand möglich, schreibt die Pressestelle des Saarpfalz-Kreises weiter. Und eine Sanierung hätte sich nicht mehr gelohnt. Daher habe sich der Zweckverband dazu entschlossen, das Haus Lochfeld an das öffentliche Stromnetz anzubinden.

Der Förderantrag zur Verlegung einer Stromtrasse ging im Dezember 2018 dem saarländischen Umweltministerium zu. Kostenpunkt der vom Ministerium größtenteils geförderten Maßnahme: 150 000 Euro.

Das Kulturzentrum Haus Lochfeld bei Wittersheim hat nun endgültig Abschied genommen von der Eigenstromversorgung. Foto: Gustl Altherr

Gerhard Mörsch versicherte Jost bezüglich des Umwelt- und Klimaschutzes: „Wir werden auf jeden Fall Ökostrom aus dem Netz der Pfalzwerke beziehen. Die übrigen Teile der Energieversorgung werden wir ökologisch ausbauen. Hier denke ich an weitere Photovoltaik-Elemente auf dem Dach und an die Heizung, die in ein oder zwei Jahren auf Holzhackschnitzel umgestellt werden soll. Sie können im Rahmen der Landschaftspflege selbst gewonnen werden.