1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Heimat- und Verkehrsverein Ottweiler trat zur Hauptversammlung zusammen

Neuer Vorstand : Drei Vorsitzende führen den Verein

Und alle drei sind gleichberechtigt. Jetzt ist Stadtsprecher Ralf Hoffmann beim Heimat- und Verkehrsverein in die Spitze aufgerückt.

„Miteinander für Ottweiler mehr erreichen“. Unter diesem Motto tritt der Heimat- und Verkehrsverein der Stadt Ottweiler zukünftig für Ottweiler ein. Dafür steht zugleich die neue Vereinsspitze mit nun drei offiziellen und gleichberechtigten Vorsitzenden, vertreten durch Brigitte Meister, Marion Strempel und Ralf Hoffmann. Das teilt der Verein mit. Brigitte Meister stand dem Verein seit Jahren vor. Ihre Stellvertreterin war Marion Strempel. Ralf Hoffmann zählt als Vorsitzender neu zur unmittelbaren Vereinsspitze. Er gehört dem Vorstand seit einigen Jahren an. Präsident des Vereins ist und bleibt Hans Paul.

„Wir wollen die Kräfte bündeln und die unterschiedlichen Partner zusammenführen, weil wir alle, die Vereine, die Stadtverwaltung, aber auch der Handel und die Gastronomie, die Kultur und die Bürgerinnen und Bürger oft gemeinsame Ziele und Interessen für Ottweiler verfolgen“, erklärte Meister während der Hauptversammlung im großen Saal des Ottweiler Schlosstheaters. Sie stellte mit dem Präsidenten, den genannten Vorsitzenden und dem Vorstand die anstehenden Vorhaben in den Zusammenhang. Auf dem Zettel hat der Verein unterschiedliche Aktionen und Projekte, die zum Teil schon in der Vergangenheit angelaufen sind: die Stärkung oder Begleitung von Veranstaltungen. Zu nennen sind in dieser Reihe der anstehende Weihnachtsmarkt, das Altstadtfest und nicht zu vergessen das Festival der Straßenmusik. Für die Organisation des Festivals wurde zurückliegend eine eigene Abteilung im Heimat- und Verkehrsverein unter der Leitung von Johannes Paul gegründet. Für den Martinsumzug übernahm der Verein aktuell und binnen weniger Stunden die Verantwortung.

Er gestaltet die Durchführung, dies in Verbindung mit der Stadtverwaltung, dem Bauhof, der Feuerwehr, dem DRK, dem Roten Kreuz, den Reservisten und der Sparkasse Neunkirchen als Sponsor sowie weiteren Akteuren. Karo Neufang tritt hoch zu Ross als Martin in Erscheinung.  Für die musikalische Begleitung sorgen die Heinz-Keller-Bläser sowie das Duo Melancholia. Aber auch die Steigerung der Attraktivität der Stadt mit weiteren Maßnahmen ist in der Mache.

Dazu gehört der Einsatz einer besseren Illumination von historischen Gebäuden im Allgemeinen oder anlassbezogen für den Weihnachtsmarkt. Neu ist die adventliche Beleuchtung der Fenster des Alten Rathauses. Der Ottweiler Bürger Gunnar Schröder griff die Idee auf, die auch andere schon in der Vergangenheit hatten, und teilte sie Gewerbeverein und dem Heimat- und Verkehrsverein mit.

Beim bewährten Glockenspiel am Wehrturm hören sich die gespielten musikalischen Weisen derzeit etwas schräg an. Das soll verbessert werden. Gut angelaufen ist die farbliche Ausleuchtung des Wehrturms, die mit Beginn der Dämmerung einsetzt. So wurde ein Wahrzeichen der Stadt auch in der Dunkelheit zum Hingucker. Und nicht zuletzt will der Verein mit eigenen Kulturveranstaltungen das Angebot in Ottweiler verbessern.