1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Biergärten im Kreis, heute: Mühlenhof-Biergarten am Landgasthaus Werns Mühle in Fürth

Biergärten im Kreis, heute: Mühlenhof-Biergarten am Landgasthaus Werns Mühle in Fürth : Kühles Getränk unter der alten Kastanie

Urlaub daheim steht in diesem Jahr für viele Menschen an. Der August soll heiß und schön werden, heißt es zumindest. Wir stellen die schönsten Biergärten im Kreis vor. Heute den Mühlenhof-Biergarten am Landgasthaus Werns Mühle in Fürth.

Ein Weißbier, mit oder ohne Alkohol, ein kühles Radler oder ein spritziger Wein schmecken im Sommer unter freiem Himmel einfach besser als in den vier Wänden. Biergartenfreunde wissen das. Sie mussten aber viele Wochen auf ihre geliebte Umgebung verzichten, weil Tische und Stühle in den zahlreichen Außengaststätten wegen der Corona-Einschränkungen leer bleiben mussten.

Seit Mitte Mai dürfen die Betreiber ihre Gäste auch wieder unter freiem Himmel bewirten und das wird, so war es bei einer Umfrage der Saarbrücker Zeitung zu erkennen, von vielen Leuten gerne angenommen. Endlich einmal wieder raus und etwas Unbeschwertheit genießen. Insbesondere dort, wo auch das Ambiente stimmt, denn zu einem richtigen Biergarten reichen nicht nur ein paar Tische und Stühle im Freien, auch die gemütliche Atmosphäre mit Laubbäumen und rustikalem Mobiliar gehört zum typischen Biergarten einfach dazu.

Genau dies findet der Besucher im Mühlenhof-Biergarten am Landgasthaus Werns Mühle im Ottweiler Stadtteil Fürth. Hier, im vorderen Innenhof des Restaurants, kann man es auch an heißen Tagen im Schatten einer 120 Jahre alten Kastanie gut aushalten. Es ist gemütlich und urig hier und dazu tragen auch ein noch vorhandener alter Brunnen sowie mehrere Utensilien vergangener Zeiten aus der benachbarten historischen Ölmühle bei, die hier ihren Platz gefunden haben und an die Geschichte von Werns Mühle erinnern.

Der Mühlenhof ist einer von zwei Außenbereichen, unter denen die Gäste wählen können. Denn wer sein Getränk oder seinen Salat statt unter schattigen Laubbäumen lieber in der Sonne genießt, der ist auf der Sonnenterrasse im rückwärtigen Bereich bestens aufgehoben. Dieses Plateau zur Oster hin wurde erst vor einigen Jahren neu erbaut und ist auch als Nichtraucherbereich ausgewiesen. Zu normalen Zeiten und ohne Hygienevorschriften ist in beiden Biergärten von Werns Mühle Platz für 120 Besucher. Das ist an guten Tagen oftmals zu wenig, „und deshalb ist es schon sinnvoll, wenn die Leute reservieren“, sagt Theresia Keller, die das Traditionsgasthaus im Ostertal vor acht Jahren zusammen mit ihrem Mann Markus gekauft hat und seither als Familienbetrieb führt.

Auch eine der beiden Töchter arbeitet als Köchin im Restaurant mit, die zweite Tochter ist ebenfalls in der Gastronomie beschäftigt. Aufgrund der Beschränkungen haben die Kellers eine lange Durststrecke hinter sich, „aber jetzt haben wir wieder eine Wahnsinnsnachfrage“, freut sich die Chefin. Deshalb ist über Sommer nicht nur für das Restaurant, sondern auch für beide Biergärten eine vorherige Reservierung wünschenswert, „weil insbesondere in der jetzigen Coronazeit viele Leute lieber draußen sitzen“, erklärt Theresia Keller im SZ-Gespräch.

„Werns Mühle“ liegt unmittelbar am Mühlenpfad, einem der fünf ausgewiesenen Premiumwanderweg im Kreis Neunkirchen. Nicht nur deshalb ist insbesondere der rustikale Mühlenhof-Biergarten ein beliebtes Ziel für Wanderer und Spaziergänger, wenn sie von ihren Touren zurückkommen oder eine Zwischenrast einlegen möchten. In Werns Mühle freut man sich über die wieder erlangte Möglichkeit zur Freiluftgastronomie. „Die Biergartenatmosphäre hier macht auch uns ganz viel Freude“, betont Theresia Keller und das trifft offenkundig auch auf die Besucher zu, wie an diesem Tag beim Besuch der Saarbrücker Zeitung zu erkennen war.

Wer lieber die Sonne genießen will in Werns Mühle, der ist auf der Sonnenterrasse hinter dem Haus gut aufgehoben. Foto: Heinz Bier

Restaurant und Biergarten der Werns Mühle sind dienstags ab 18 Uhr, von Mittwoch bis Sonntag ab 11.30 Uhr geöffnet. Auch im Biergarten wird durchgehend warme Küche angeboten und zudem können die Besucher aus einer „kleinen Karte für zwischendurch“ wählen, weist die Inhaberin auf diese zusätzliche Möglichkeit hin für einen gemütlichen Nachmittag im Biergarten. < Serie wird fortgesetzt