1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Ausstellung Ottweiler Blütenpracht des Awo - Quartiersprojektes

Sparkasse Ottweiler : „Ottweiler Blütenpracht“ geht on tour

Die Ausstellung des Awo-Quartiersprojekts läuft bis 5. November in der Sparkassen-Filiale in Ottweiler.

Papier-Blüten in allen Farben, Hunderte davon zusammengefügt zu Bildern. Was für eine Pracht, die derzeit in der Sparkassen-Geschäftsstelle Ottweiler erblüht. Geschaffen haben sie fast 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, darunter auch Menschen mit Handicaps der Lebenshilfe Neunkirchen und Senioren des Marie-Juchacz-Hauses Ottweiler.

Die Idee zu dem Gemeinschaftsprojekt stammt aus der Landeshauptstadt. „In Malstatt haben wir gesehen, dass Corona alle Menschen betrifft, aber nicht alle gleich stark“, so Awo-Stadtteil-Lotsin Susanne Hohlfeld-Heinrich. „Die Lage von ärmeren Menschen, die aufgrund ihrer finanziellen Situation ohnehin schon ein höheres Gesundheitsrisiko haben oder von sozialer Isolation bedroht sind, hat sich in der Pandemie weiter verschärft. Vor allem für Kinder, Jugendliche und ältere Menschen.“

Trotz der sich im Winter zuspitzenden Situation wollten sie und Kunsttherapeutin Elke Görgen nicht Däumchen drehen, sondern versuchen, dies zu ändern – und entwickelten die „Blütenpracht“-Idee. Als Sebastian Beck, Awo-Quartiersmanager in Ottweiler, davon hörte, war er Feuer und Flamme. „Nach so langer Zeit der sozialen Distanziertheit ermöglichte diese Aktion, Menschen zusammenbringen und so das „Wir-Gefühl“ noch mal zu stärken.“ Fachliche Unterstützung und tatkräftige Hilfe fand er bei Künstlerin Margit Bauer, die in der Wilhelm-Heinrich-Straße ihr „Atelier Balance“ betreibt.

Mit ihrer Idee rannten sie nicht nur bei Jugendpflegerin Ursula Jakoby offene Türen ein. Außer dem Jugendbüro der Stadt Ottweiler wirkten auch der Kinder- und Jugendtreff Teestube der Evangelischen Kirchengemeinde Ottweiler, das Kinder- und Jugendhaus des Schwesternverbandes Ottweiler, das Awo-Seniorenzentrum Marie-Juchacz-Haus Ottweiler und die Lebenshilfe Neunkirchen e.V. mit. Sogar bis nach Spiesen-Elversberg sprang der Funken über, hier beteiligte sich die Albert-Schweizer Gemeinschaftsschule.

Über Monate hinweg haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene zahlreiche Blumenblüten gestaltet und ausgemalt. Diese fügte Margrit Bauer zu einem Mobile und mehreren großen Collagen, darunter das einer Dame in aparter floraler Garderobe, zusammen.

 Eines der ausgestellten „Blütenbilder“
Eines der ausgestellten „Blütenbilder“ Foto: Sebastian Beck

Ab Montag, 25. Oktober, bis Freitag, 5. November, können Interessierte die Arbeiten in der Sparkassenfiliale im Neunkircher Hammergraben bewundern. Anschließend zieht die kleine Wanderausstellung weiter ins CFK in Spiesen, wo sie von Montag, 22. November, bis Freitag, 17. Dezember, zu sehen sein wird.