| 19:12 Uhr

Zuschuss für die Illtalhalle

Die Illtalhalle wird ab dem kommenden Frühjahr rundum saniert. Vom Innenministerium gibt es einen Zuschuss. Foto: Anika Meyer
Die Illtalhalle wird ab dem kommenden Frühjahr rundum saniert. Vom Innenministerium gibt es einen Zuschuss. Foto: Anika Meyer FOTO: Anika Meyer
Hüttigweiler. Der Ortsrat Hüttigweiler befasste sich auch mit dem Thema „Kommunale Straßen“. Werner Kipper

Der Ortsrat arbeitete in seiner Sitzung ein Zehn-Punkte-Programm ab. Zum Thema "Kommunale Straßen" stand Torsten Feiß vom technischen Bauamt der Gemeinde Illingen Rede und Antwort. Bei der Maßnahme geht es um kleine Projekte, die in der Großgemeinde Illingen zu erledigen sind. Da Hüttigweiler aktuell großzügig bedacht wird, wie bei der Sanierung der Illtalhalle, stehen Mittel aus dem Förderprogramm in diesem Jahr lediglich für die obere Jakobstraße zur Verfügung. Mittelfristig sollen der Amselweg, Drosselweg, Kiefernweg, Friedhofstraße und Wemmetsweilerweg saniert werden. Der Ausbau der unteren Talstraße wird aus einem anderen Programm finanziert.


Auf die Ausschreibung für eine krankheitsbedingte Vertretung für den Ortsteilarbeiter haben sich zwei Männer beworben. Vor der Entscheidung soll der Bewerber mit syrischer Abstammung zur nächsten Ortsratssitzung eingeladen werden.

Positives konnte der Ortsvorsteher seinen Ratsmitgliedern zur Sanierung der Illtalhalle berichten. Der vom saarländischen Innenminister zugesagte Zuschuss liegt der Gemeinde vor. Außerdem haben auf die europaweite Ausschreibung zwei saarländische Architekturbüros geantwortet, und eines dieser Büros hat sein Angebot bereits angekündigt.



Zum aktuellen Stand des Projekts "Feuerwehrgerätehaus Ost" stellte Guido Jost fest, dass bisher vom Bürgermeister noch keine Grundstückverhandlungen mit der evangelischen Kirchengemeinde geführt worden seien. "Die Löschbezirke sind darüber verärgert, da die formellen Voraussetzungen zum Bau bereits geschaffen sind", so Jost.

Eine Zustimmung zum Gestaltungsvorschlag für die Einrichtung eines Grabfeldes zur Baumbestattung konnte nicht erfolgen, da dem Ortsvorsteher bisher keine Informationen zugegangen sind. Feiß erklärte dazu: "Erst wenn alle Ortsräte gehört wurden, wird die Friedhofskommission beraten." In einem zusätzlich zur Tagesordnung aufgenommenen Punkt beschloss der Ortsrat einstimmig, dem Heimat- und Verkehrsverein einen Zuschuss zu den Kosten bei der Kirmesveranstaltung zu gewähren. Unter dem Tagesordnungspunkt Informationen und Anfragen berichtete Ortsvorsteher Guido Jost, dass die Sparkasse Neunkirchen für jeden Kunden, der die Filiale in der Neunkircher Straße besucht, dem Ortsvorsteher einen bestimmten Betrag zur Verfügung stellt. "In diesem Jahr wird ein Teil des Geldes für das Kinderprogramm an den Kirmestagen verwandt", kündigte Jost an. Zur Einwohnerfragestunde meldete sich ein Vertreter des Tischtennisclubs Hüttigweiler (TTCH) zu Wort. Er bemängelte, dass seit der Renovierung der Schulturnhalle ein Sonnenschutzvorhang immer noch fehle. Bei Sonnenschein entstehe eine starke Blendwirkung, die die Spieler enorm beeinträchtige. Der Ortsvorsteher will sich um eine Abhilfe der Störfaktoren bemühen.