Nikolaus aus der Küche

Aus allen Himmelsrichtungen kamen die Teilnehmer zur traditionellen Nikolauswanderung nach Hüttigweiler. Die stärkste Wandergruppe stellten die Neunkircher Schwebelfreunde mit 72 Mitgliedern.

Die Nikolauswanderungen des Turnvereins Hüttigweiler sind seit 47 Jahren ein fester Bestandteil im Hüttigweiler Veranstaltungskalender. Am Wochenende waren Wanderfreunde aus dem gesamten Saarland, Rheinland/Pfalz, Frankreich, Belgien und Luxemburg am Start. Bei strahlendem Sonnenschein gingen auch Wanderer auf die Fünf- und Zehnkilometerstrecke, die nicht mit dem Auto, sondern mit Bus oder Bahn ins Illtal angereist sind. So kamen zwei Teilnehmer aus Frankreich mit der Bahn bis nach Wemmetsweiler, marschierten zwei Kilometer zur Hüttigweiler Illtalhalle, um von dort die IVV-Strecke über zehn Kilometer zu bewältigen. Wahre Idealisten. "Vor 20 Jahren waren wir schon einmal hier", erinnern sich die beiden rüstigen Wanderer . Nicht ganz so weit war die Anreise für Markus Folz, den ehemaligen Hüttigweiler Bürger. Aus Ottweiler nutzte er die Bahn nach Wemmetsweiler und von dort ging es zu Fuß in seine alte Heimat, um beim Ordnungsdienst auf dem Parkplatz zu unterstützen. "Und jetzt habe ich noch die Zehnkilometerstrecke absolviert", erzählte Folz, stärkte sich mit einer Rostwurst und ab ging es mit dem Bus nach Hause.

Spontane Hilfe

Ein Teilnehmer fehlte zunächst am frühen Samstagmorgen: der Nikolaus. "Leider konnten wir keinen Nikolaus für heute finden", bedauerte der Vorsitzende des Turnvereins, Otmar Neustraß. Doch dann sprang kurz entschlossen ein Helfer aus der Feldküche ein. Dieter Kleer zog das rote Gewand an und sorgte als Nikolaus bei Start und Ziel und später an der Kontrollstelle mit seinen Gaben für gute Laune. "Eine Rostwurst vom Nikolaus und alles Gute zum Geburtstag", begrüßte er den neunjährigen Till Leon Albert aus Weilerbach bei Kaiserslautern. Der junge Wanderer war zum ersten Mal mit seiner Mama Christine in Hüttigweiler auf der Strecke. "Tolle Strecke, es war sehr schön", lobten beide dieTraditionsveranstaltung.

Als stärkste Gruppen wurden ausgezeichnet: Schwebelfreunde Neunkirchen (72 Teilnehmer), TV Ensheim (51), Schmelz, Dudweiler (beide 47). Eine Gruppe aus Belgien brachte 71 Wanderer an den Start. Aus Hüttigweiler nahmen der Karnevalverein und der Tennisclub an der Wanderung teil. Am Sonntag war Yvonne Grünagel als Nikolaus auf der Strecke.